Gelungene Premiere - Frohnhauser können auch Oktoberfest

Anzeige
O'zapft is! Heike, Rudi, Heike, Michael und Dirk genießen den tollen Abend.
O’zapft is! Zum ersten Mal fand im Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius, Kölner Straße, ein zünftiges Oktoberfest statt. Zahlreiche feierlustige Frohnhauser und deren Freunde strömten in den festlich nach bayerischer Art geschmückten Saal. Stellvertretender Vorsitzender des Pfarrgemeinderates Michael Felter und sein Team haben wieder einmal ganze Vorbereitungsarbeit geleistet. Pfarrer Ludger Blasius mischte sich gerne unters Volk und meinte: „Ich bin ganz schön stolz auf unsere vielen ehrenamtlichen Helfer, die dieses Fest organisiert haben. Ein Oktoberfest in St. Antonius in Frohnhausen hat es in dieser Art noch nicht gegeben und wird richtig toll angenommen!“
DJ Björn Wagner sorgte für fetzige Oktoberfestmusik und kaum ertönten die ersten Wies’n-Hits, waren so manche nicht mehr zu halten und tanzten, schunkelten, sangen und klatschten in die Hände.
Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: Oktoberfestbier bis zum Abwinken, Spezi, auch bayerische Leckereien wie Leberkäse, Kartoffel- oder Krautsalat, Obazda und Laugenstangen kamen sehr gut bei den Gästen an. „Karneval hier in St. Antonius war ja auch schon toll“, sind sich die Frohnhauser Freunde Rudi, Michael, Dirk und die zwei Heikes einig, „aber ein Oktoberfest mit diesem Ambiente direkt vor unserer Haustür ist einfach genial“. Kaum gesagt, sind die Freunde auch schon wieder auf der Tanzfläche verschwunden.
Sichtlich Spaß hatten auch die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen. In schmuckem Outfit mit Dirndl und Lederhose wurde hinter dem Tresen kräftig mitgeschunkelt.
Michael Felter, der Mann, der für alle seine Helfer an diesem Abend Ansprechpartner war: „In den letzten Jahren haben wir einen Festausschuss gegründet, mit dem wir uns regelmäßig zum Gedankenaustausch treffen. Neben Gemeindefesten, Karnevalssitzungen, Adventbasaren und sogar Public Viewing zu EM oder WM-Zeiten konnten wir schon viele tolle Events für unsere Frohnhauser Bürger und Bürgerinnen auf die Beine stellen. Ich hoffe der heutige Abend trägt dazu bei, dass die Menschen noch lange gerne davon erzählen.“ Dessen kann er sich sicher sein, denn ein toller Abend mit Mordsgaudi, übrigens auch zu fairen Preisen, nahm seinen Lauf.
von Carmen Dluzewski
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.