Strahlende Gewinnerkinder des Luftballonwettbewerbes

Anzeige
Gewinnerkinder Kety, Sophie, Ilay, Antonia, Adele, Finn, Kerem und Oskar freuten sich zusammen mit David Schröder/Jugendamt Essen
Kindsein in Holsterhausen
Beim letzten bunten Nachmittag auf dem Kirchplatz St. M. Empfängnis in Essen-Holsterhausen ging es im Mai hoch her. Das Projekt „Kindsein in Holsterhausen“, das vom Jugendamt Essen mit Hilfe von Schulen und Kindergärten aufgestellt wurde, sorgte für Spiel und Spaß bei allen Besuchern.
Neben vielen tollen Aktionen und dem Angebot vieler Leckereien gab es auch den immer wieder sehr beliebten Luftballonwettbewerb.
300 Luftballons flogen Richtung Westen
Gespannt, wie weit ihr gasbefüllter Ballon wohl fliegen würde, ließen viele Kinder die an Bändern befestigten Ballons steigen. Dann hieß es „Daumen drücken“, dass jemand die Karte, die an den Ballons befestigt war, zurückschickt.
Gratulation an alle Gewinner
Nun war es so weit: Teamkoordinator Jugendamt Essen, David Schröder, lud alle Kinder zur kleinen Gewinnübergabe ins Jugendamt Essen-West ein.
Nach einer ordentlichen „Luftballonfliegenlasserbegrüßung“ durften die Kinder bei Saft und Keksen ein Dankschreiben an alle Finder ausmalen.
Spannung vorprogrammiert
Dann lüftete David Schröder endlich das Geheimnis, wessen Ballon am weitesten geflogen war. Nahezu 100 km, nach Stolberg bei Aachen, schaffte es der Ballon von Oskar, 76 km flog der Ballon von Kety und 73 km Richtung Westen wurde die Karte des Ballons von Adele gefunden.
Aber auch alle weiteren Ballons trotzten allen Hindernissen und legten Strecken zwischen 3 und 53 km zurück.
Preisübergabe
Stolz bekamen alle Kinder tolle Geschenke, wie Ferienspatzkarten, Schwimmbadtickets, Süßigkeiten und einen Orden überreicht. Die ersten drei durften sich zusätzlich über Kinogutscheine freuen. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.