Das Lauf-Wochenende - 12. BKK Walking Day und 53. RWE-Marathon am 10. & 11. Oktober

Anzeige
Werner Grommisch (Marathon-Legende), Detlef Hemp (Tusem, Organisationsunterstützer), Przimek Przybylla (RWE Deutschland), Kerstin Hendrysiak (BKK Landesverband Nordwest PR), Gerd Zachäus (Tusem organisator), Max Rendschmidt (KG Essen, 2x Europameister im Kajak 2)
Am zweiten Oktoberwochenende steigt die große Laufparty am Baldeneysee. Angefangen mit der 12. Auflage des BKK Walking Days mit über 500 Nordic- und normalen Walkern über eine Strecke von 8,5 oder 15 Kilometern, am 10. Oktober. Gefolgt vom 53. RWE-Marathon am 11. Oktober mit über 3.000 Teilnehmern.

Nur noch fünf Monate, dann beginnt das Lauf-Highlight am Baldeneysee. Dieses startet am 10. Oktober um 13.30 Uhr mit der zwölften Auflage des Walking Days mit neuem Titelsponsor BKK. Hier werden über 500 Walker erwartet. Die Strecken erschließen sich über die Seerunde von 15 km und die 8,5 km lange Laufschleife zwischen Stauwehr und Haus Scheppen. In der Startgebühr von 9 Euro (für die kleine Strecke) bzw. 12 Euro (für die Seerunde) ist auch die anschließende Pasta-Party enthalten, bei der die Geher im geselligen Beisammensein den Tag ausklingen lassen können.

Wem das Walken zu langsam ist und die Strecken zu kurz, der kann dann am Sonntag, 11. Oktober ab 10 Uhr die 42,195 km beim 53. RWE Marathon bewältigen. Hobby-Läufer und auch Marathonerfahrene können am Sonntag um den See laufen, denn kein anderer Marathon bietet eine so schnelle Strecke und reizvolle landschaftliche Umgebung. Und wer sich nicht an die ganzen 42,195 km Distanz wagen möchte, kann sich einfach noch drei weitere Mitstreiter suchen und als Staffel antreten und beim 3. Wechselpunkt den Schiffstransfer der "Weißen Flotte" in Anspruch nehmen. Der Schiffstransfer ist einzigartig in der Marathon Geschichte und fordert eine perfekte Organisation.

Wer sich dem Marathon stellt, dessen Resultat gilt auch für die nationalten und Internationalen Bestenlisten, da die Streckenlänge nach internationalen Richtlinien exakt vermessen wurde. Außerdem kann man einen Sonderpreis bekommen, der von TUSEM und RWE Deutschland dieses Jahr erstmalig verliehen wird. "Schlag den Grommisch sein Rekord" heißt dieser Sonderpreis und wer Ihn sein eigen nennen will, der muss die 42,195 km in unter 2.14:36 Stunden laufen.
Die Allbau AG unterstützt die Aktion Lichtblicke und stellt die AllbauLichtblicke-Staffel auf, bestehend unter anderem aus dem, 7-fachen Welt- und amtierenden Europameister im Einer-Kajak Max Hoff und Ex-Weltmeister und amtierendem 2-fach Europameister im Zweier-Kajak Max Rendschmidt. Und für jede Staffel, die die Zeit der AllbauLichtblicke-Staffel schlägt, spendet die Allbau AG 50 Euro an die Aktion Lichtblicke.
"Im letzten Jahr hat die Lichtblicke-Staffel den 30. Platz belegt", berichtet Dieter Remy auf Anfrage von uns, "Teilnehmer der Lichtblicke-Staffel waren, Max Rendschmidt, Radio Essen Moderator Björn Schüngel und die beiden Bundesliegaspieler vom TUSEM Essen David Hansen und Carsten Ridder, mit einer Zeit von 3 Stunden und 24 Minuten und somit dem 30. Platz."
"Auch wenn das Wetter fast jedes Jahr mitgespielt hat", erzählt Przimek Przybylla von RWE Deutschland, "hoffen wir dennoch, dass es nicht wie im letzten Jahr mit dem Sturm Ela ein Bangen um den Starttermin gibt."

Gemeinsam mit RWE Deutschland und der Allbau AG sucht der Stadtspiegel 16 Läufer um vier Staffeln zu bilden um sich gemeinsam mit der Essener Laufikone Leonard Doetsch auf den Lauf vorzubereiten.

Wer sich für den Marathon anmelden möchte, kann dies hier tun:

RWE-Marathon

Wer sich als Einzelläufer bis zum 31. Mai anmeldet, der bezahlt 40 Euro.
Als Staffel werden 90 Euro pro Staffel berechnet.
Anmeldeschluss ist der 4. Oktober.

Zur Anmeldung für den BKK Walking Day gelangt man: hier
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.