Eine weite Reise und ein Derby

Anzeige
(Foto: ESC Moskitos Essen)
 
(Foto: Eislaufverein Niesky e.V.)
Essen: ESC Moskitos |

Eine weite Reise und ein Derby

Während die Freitagsbegegnung der Moskitos das Team von Trainer Frank Gentges auf eine weite Reise führt, kommt es am Sonntag im Heimspiel (18:30 Uhr – Eissporthalle Essen ) zum Derby gegen den Westmeister Duisburg.

Sie zieren zwar aktuell immer noch das Tabellenende der sogenannten Verzahnungsrunde, doch dass in der Lausitz auch Eishockey gespielt wird zeigten die „Tornados“ aus Niesky nun bereits einige Male. Auch die Moskitos mussten das bereits spüren, denn beim 3:1 Heimsieg gegen Niesky mussten die Essener durchaus feststellen, das man diese Truppe nur mit voller Konzentration schlägt. Und die Lausitzer können gar gewinnen, zeigten das am vergangenen Wochenende, da nahmen sie vom Herner Gysenberg gar drei Punkte mit auf die weite Reise an die polnische Grenze. Nun müssen die Moskitos am Freitag den langen Weg hinter sich bringen um nach Möglichkeit drei Punkte mitzubringen, denn damit würde man den grandiosen Sieg gegen Halle vom letzten Wochenende versilbern. Knappe 650 km werden Barta und Co. im Bus sitzen bevor sie auf einer offenen Eisfläche ohne Dach anzutreten haben. Doch die Wettervorhersage sagt für das Spiel Temperaturen um den Gefrierpunkt und lediglich ein geringes Niederschlagsrisiko, die besten Voraussetzungen also für ein interessantes Spiel. Die Tornados konnten sich in den letzten Spielen immer wieder auf ihre Torhüterin Yvonne Schröder verlassen, die auch unlängst am Westbahnhof eine starke Leistung zeigte. Die 25-jährige stammt aus der Talentschmiede in Weißwasser, spielte von 2007 bis 2009 für den OSC Berlin in der 1. Bundesliga Damen um dann 2009 zur besten Torhüterin der Regionalliga Ost aufzusteigen.

Im Heimderby am Sonntag wartet wieder das ewig junge Duell gegen die Füchse Duisburg auf die Moskitos. Nicht dass die Moskitos den souveränen Meister der Oberliga West in dieser Saison ernsthaft in Schwierigkeiten bringen konnten, doch ärgern konnten die Moskitos die Füchse in der Vorrunde doch ein bisschen, denn vor allem mit dem tollen Sieg gegen Duisburg zum Abschluss der Vorrunde hatte niemand so richtig gerechnet. Die Gäste sind mit einer Niederlage in Halle in die Verzahnungsrunde gestartet, haben sich aber mittlerweile als Tabellenzweiter hinter Leipzig etabliert. Wie ausgeprägt der Wunsch rund um die Wedau ist die Oberliga zu verlassen und in die DEL2 aufzusteigen zeigt jedoch auch das Engagement von Lance Nethery und Ulli Egen. Nachdem der Aufstiegsexpress ein paar kleine Dellen abbekam fädelte man an der Wedau den für die Oberliga durchaus bemerkenswerten Deal mit dem Wechsel von Roos zu Nethery/Egen ein. Im letzten Heimspiel gegen die Füchse konnten die Moskitos also als Sieger das Eis verlassen, ob sich der Fuchs überhaupt noch einmal am Westbahnhof überraschen lassen wird hängt auch davon ab welche Kräfte Frank Gentges aufbieten kann. Nachdem der Moskitos Chefcoach zuletzt gegen Halle nur mit zwei kompletten Blöcken antreten konnte wird ein Kader, der erneut so dünn ist gegen Duisburg wohl nur sehr schwer bestehen können. Wieder Einsatzbereit dürften zwar Christian Wendler und Pierre Kracht sein doch Stand heute ist ein Einsatz bei anderen Kandidaten fraglich geworden, so dass sich Frank Gentges aktuell über jeden Spieler freut der seiner Mannschaft in den Spielen helfen kann.

( Quelle: Homepage ESC Moskitos Essen )
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.