Fans, ihr wart Geil! Mannschaft, ihr wart Geil!

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Fans, ihr wart Geil! Mannschaft, ihr wart Geil!

Nicht nur das Ergebnis passte am Ende ins Bild aus den unterschiedlichsten Gründen sah man nach dem 5:2 (4:1, 1:1, 0:0) Sieg der Moskitos gegen die Tilburg Trappers zufriedene Gesichter rund um den Essener Westbahnhof. Da waren die Fans, die beim Puckwerfspiel nach dem Spiel ein Trikot ergattern konnten, da war aber auch ein Trainer Frank Gentges, der nach dem Spiel dafür warb vor seinem Team den Hut zu ziehen. Oder da waren die Fans aus Tilburg, die trotz der Niederlage feiernd mit einem gewonnen Kasten Bier abzogen, ebenso wie die Vorstandsmitglieder, die ob der Zuschauerzahl (1.136) und der Resonanz zufrieden auf den Abend zurückblickten. Man muss also nicht nur sportlich ein positives Fazit ziehen, auch das sogenannte Drumherum bot dieses Match gegen den Tabellenzweiten aus Tilburg einen würdigen Rahmen. Und Frank Gentges, der Wohnbau Moskitos Cheftrainer hatte wieder die richtige Einstellung für seine jungen Wilden gefunden. Ganze 37 Sekunden brauchte es, da klingelte es zum ersten Mal hinter Martijn Oosterwijk. Knapp 14 Minuten brauchte es, da hatte Oosterwijk die Nase voll und räumte seinen Platz im Tilburger Kasten. Der wieder einmal sehr stark aufspielende Michal Velecky tankte sich über die linke Seite mit Schwung ins Tilburger Drittel, sah seinen mitgelaufenen Kapitän und Jan Barta hämmerte die kleine schwarze Scheibe aus halbrechter Position in die Maschen. Und die Moskitos machten weiter wie aufgezogen mit einem mörderischen Tempo setzten sie den Gast aus den den Niederlanden unter Druck. Gerade vier Minuten sind gespielt, da tobt die Halle, Andrej Bires zaubert durch die Tilburger Reihen und Niklas Hildebrand gibt sich fast seinen eigenen Assist, zunächst scheitert er noch an Oosterwijk, doch im Nachschuss fällt das 2:0. Und die Essener wirbeln weiter, ein wenig Frust macht sich bei den Gästen breit und nacheinander wandern Nick de Ruijter und Bjorn Willemse in die Kühlbox. Die Wohnbau Moskitos nehmen das dankend an, Kapitän Jan Barta führt die Scheibe im Tilburger Drittel bis er am langen Pfosten seinen Sturmpartner Michal Velecky sieht, und der Essener Topscorer hat aus kurzer Distanz kein Problem Oosterwijk zu bezwingen. Und es ging weiter im ersten Abschnitt, der unsichere Hauptschiedsrichter Naust hatte den Arm in der Höhe, wollte eine Strafe gegen Tilburg aussprechen, doch Michal Velecky wollte gar nicht so lange warten, 4:0 und es waren gerade 13:42 gespielt. Bohuslav Subr, der Trainer der Trappers nahm erst mal eine Auszeit, sein Keeper Oosterwijk hatte Feierabend und machte für Ian Meierdres Platz. Den Trappers gelang noch im ersten Abschnitt der Anschlusstreffer, allerdings benötigten die Gäste dafür eine Überzahl, Tim Brazda saß draußen. Und der Puck prallte unglücklich von Peter van Biezen ab als Benedict Roßberg auf dem falschen Fuss war. Der zweite Abschnitt sollte mit einem Sturmlauf der Gäste beginnen, offenbar hatten sie das Spiel und Platz Zwei in der Tabelle noch nicht abgehakt. Ein ums andere Mal mussten die Essener Defensive und Benedict Roßberg retten. Doch wieder benötigten die Gäste eine Überzahl, dieses Mal saß Artem Klein wegen eines Wechselfehlers draußen, wieder Peter van Biezen der den zweiten Treffer für Tilburg erzielen konnte. Der letzte Treffer des Abends blieb dann den Wohnbau Moskitos vorbehalten, Julian Airich tankte sich noch im zweiten Drittel ins Tilburger Drittel durch, kontrollierte die Scheibe in der Ecke so lange bis sein Artem Klein an genau der richtigen Stelle vor dem Tor stand, Pass, Schuss, Tor! Einen Aufreger aus Essener Sicht gab es noch, das 6:2 was Naust erst gab, sich aber dann von seinen Linesmen überzeugen ließ, es wäre Torraumabseits. Das letzte Drittel stand im Zeichen einer kontrollierten Essener Mannschaftsleistung, sicherlich wollten die Trappers das Spiel noch drehen, doch an diesem Abend hatten ihnen die Wohnbau Moskitos bereits im ersten Drittel die Show gestohlen. Die letzten 20 Minuten spielte das Team von Frank Gentges die Zeit clever runter mit durchaus guten Chancen noch einen Treffer zu erzielen, doch es blieb am Ende beim 5:2. Der Wohnbau Moskitos Chefcoach war in der Pressekonferenz sehr angetan von seinem Team: „Wir waren im ersten Drittel hoch fokussiert und haben mit Tilburg die nächste ganz starke Mannschaft geschlagen. Man muss vor meiner „Juniorenmannschaft“ mal wirklich den Hut ziehen, was die von Spiel zu Spiel leisten. Wir haben jetzt nach zwei Mal Duisburg, Herne und Neuwied auch Tilburg, die für mich stärkste Mannschaft der Liga geschlagen, da darf man zufrieden sein.“

Tore

1:0 (0:37) Barta (Velecky, Klein) 2:0 (4:04) Hildebrand (Bires) 3:0 (6:54) Velecky (Barta, Raaf-Effertz, PP2) 4:0 (13:42) Velecky (Klein, Gejerhos) 4:1 (17:19) van Biezen (van Oorschot, Just, PP1) 4:2 (26:38) van Biezen (Hagemeijer, Willemse, PP1) 5:2 (38:18) Klein (Airich, Saccomani

Strafen

Essen: 8 – Tilburg: 10 plus 10 Hagemeijer

Schiedsrichter

Marc André Naust (K. Jasik, P. Leven)

Zuschauer

1.136

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.