Gästetrainer: „Offensiv zu wenig, defensiv zu schwach“

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Gästetrainer: „Offensiv zu wenig, defensiv zu schwach“

Das waren die Einstiegsworte des Gästetrainers Sven Gerike auf der Pressekonferenz nach dem Spiel seiner Icefighters aus Leipzig bei den Wohnbau Moskitos Essen. Und er hatte Recht, mit 6:2 (1:0, 2:1, 3:1) und einer Schussstatistik von 46 zu 24 Schüssen hätten die Gäste sich über eine höhere Niederlage wahrlich nicht beschweren können. Bereits nach vier Minuten musste Kevin Beech im Gästetor das erste Mal hinter sich greifen. Dimitri Komnik saß auf der Strafbank und die Moskitos legten sich den Gegner zurecht. Veit Holzmann schob den Puck zu Michal Velecky, stellte sich selbst in den Slot, doch Velecky hatte anderes im Sinn, kurvte um das Tor und schob den scharfen Pass durch Freund und Feind hindurch zum langen Pfosten. Julian Lautenschlager hatte keinerlei Mühe den Puck im leeren Tor unterzubringen. Und die Essener wirbelten weiter, ein ums andere Mal hatten die Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen, doch das Ergebnis hatte auch nach 20 Minuten noch Bestand.

Wie schon in vielen Spielen zuvor bringen die Wohnbau Moskitos den Puck trotz bester Chancen einfach nicht im Tor der Gegner unter, doch die Mannschaft bleibt heute geduldig und das wird belohnt. Robin Slanina schlägt mit der Scheibe am Schläger Haken quer durch das Leipziger Drittel, niemand kann ihn trennen, bis der Stürmer die richtige Position hat und den Puck zum erlösenden 2:0 in die Maschen schlenzt. Doch die Gäste haben noch nicht aufgegeben, knapp zwei Minuten später ist Edward Gale zwar bedrängt, hat aber immerhin noch Platz genug um den Puck hinter Staudt zu versenken. Fans und Mannschaft wachsen hier zusammen, und noch vor der Pausensirene steht wieder der alte Torabstand auf der Anzeigetafel. Michal Velecky schnapp sich an der blauen Linie die Scheibe, die ihm förmlich am Schläger klebt, lässt zwei Leipziger alt aussehen und gegen den platzierten Schuss hat auch Beech keine Chance.

Mit einem Doppelschlag machen die Wohnbau Moskitos dann zu Beginn des zweiten Drittels den Sack zu. Zunächst darf Robin Slanina wieder so lange im Drittel der Icefighters kurven bis der Weg zum Tor frei ist, der Puck zappelt zum vierten Mal in den Maschen. Dann dürfen Hildebrand und Patocka sich gegen Beech versuchen, den Treffer macht dann Andrej Bires, der den dritten Abpraller versenkt. Der kurzzeitige Anschlusstreffer, nachdem die Moskitos Defensive die Scheibe im eigenen Drittel nicht unter Kontrolle bekommt, nehmen die Jungs von Frank Gentges einfach so hin. Andrej Bires hat seinen zweiten Treffer auf dem Schläger, kurvt von links auf Beech zu, scheitert jedoch knapp, allerdings drückt Niklas Hildebrand den Abpraller dann doch über die Linie. Damit sind die Wohnbau Moskitos phänomenal mit drei Siegen und neun Punkten in die Meisterrunde gestartet. Die Fans haben dazu über 60 Minuten eine tolle Stimmung gemacht, von der Frank Gentges in der Pressekonferenz sagte: „Das war toll heute, das haben wir verdient, macht das bitte immer so“.

Zum Spiel sagte der Chefcoach in der Pressekonferenz: „Wir haben sehr viele Chancen gehabt, die haben wir gut rausgespielt, aber dann haben wir wieder gewartet und gespielt und gewartet wann die Tore dann fallen. Wir haben uns das alles viel zu schwer gemacht, 3-4 Mal leeres Tor gehabt, die haben wir nicht gemacht, aber da müssen wir draus lernen, das wissen wir, dass wir die Defizite haben. Aber wir bleiben von der Strafbank weg, wir sind Nummer Eins bei Gegentoren, das macht uns stark und wenn dann noch Tore abfallen, ohne Druck, dann bin ich sehr zufrieden damit. Das Spiel war sehr intensiv, ich habe das Spiel sehr stark empfunden, das war ein ganz starkes Oberliga Spiel.“

Tore
1:0 (4:05) Lautenschlager (Velecky, Holzmann, PP1) 2:0 (35:45) Slanina (Thielsch, Granz, PP1) 2:1 (37:37) Gale (Raaf-Effertz, Weber, PP1) 3:1 (39:44) Velecky (Lautenschlager, Holzmann) 4:1 (42:33) Slanina (Ziolkowski, Pruden) 5:1 (43:24) Bires (Patocka, Hildebrand) 5:2 (44:35) Lazorko (Miethke) 6:2 (53:59) Hildebrand (Bires)

Strafen
Essen: 8 – Leipzig: 12

Schiedsrichter
Kowert, Andreas (W. Gerth, P. Leven)

Zuschauer
776

Schüsse auf das Tor
46 zu 24

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.