Holsterhauser SV mit Kantersieg

Anzeige
Holsterhauser SV, 1. Mannschaft (Photo Marx) hinten, v.l.: 1. Vorsitzenden Jürgen Inkeit, Trainer Peter Remte, Daniel Galinski, Betreuer Dirk Belusa, Thorsten Labomirzki, David Schober, Kevin Voss, Enver Shala, David Smeilus, Sascha von Bauer, Ralf Michaelis, Bernd Rinsche, Likas Krawczyk, Adrian Schwarz, Alexander Kirchmann, Christian Ache, Helmut Koppelberg, Marc Belusa davor, v.l.: Christopher Amissah, Lars Wuttke, Rene Curica, Sascha Ache, Lars Ache es fehlen: Akif Celik, Christian Batz, Dennis Becker,
Die 1. Mannschaft von Holsterhauser SV hat am letzten Wochenende einen Kantersieg „eingefahren“. Das Meisterschaftsspiel gegen Fatihspor III konnte das Team von Coach Peter Remte mit sage und schreibe 9:1 Toren für sich entscheiden. Schon zur Halbzeit stand es 5:0. Die Tore erzielten 4x Thorsten Labomirzki, 2 x Lukas Krawczyk, 1 x Christopher Amissah, 1 x Lars Wuttke und 1 x Sascha von Bauer. Der Gegner war total überfordert. Nach 6 Punktspielen rangiert der HSV, der auf der Platzanlage an der Haedenkampstraße beheimatet ist, auf Platz 5. Jedoch hat Remtes Mannschaft zwei Spiele weniger ausgetragen als die Kokurrenz. Vier Siege und 2 Niederlagen sind die bisherige Ausbeute. Was ist in der Saison 2016/17 für den Holsterhauser SV in der Kreisliga C möglich? Insider meinen: Alles! Mit Trainer Peter Remte kam der Erfolg zurück. Unter seiner Leitung spielten fast alle Akteure schon vor Jahren zusammen. Er suchte dann vor 4 Jahren eine neue Herausforderung, kehrte dann aber am Anfang der laufenden Saison wieder zu „seinen Jungs“ zurück. Ein Glücksfall für den HSV. Holsterhausen will sein Punktekonto aufbessern. Dazu Gelegenheit hat sie am kommenden Sonntag, 16.10. bei SC Türkiyemspor 3. Der Kontrahent ist Tabellenelfter mit 4 Punkten. Türkiyemspor ist aber nicht zu unterschätzen. Das wird Remte seinen Spielern noch deutlich mitteilen. Immerhin „luxte“ der SC am letzten Spieltag DJK Wacker Bergeborbeck 1922 einen Punkt ab. 3:3 trennte man sich schiedlich, friedlich. Auch HSV Präsident Jürgen Inkeit ist zufrieden: „Wir haben jetzt mit Peter Remte den richtigen Trainer zurück geholt. Die Mannschaft ist intakt und wird noch positiv überraschen. Wir haben alle ein gutes Gefühl“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.