Konzentration hoch halten vor der Pause - Update 27.10.2016

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: EC Harzer Falken)
Essen: ESC Moskitos |

Konzentration hoch halten vor der Pause

Bevor es vom 04. bis 06. November 2016 im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion zum Deutschland Cup kommt, und die Oberliga damit an dem Wochenende Pause hat, müssen die Wohnbau Moskitos noch einmal versuchen die Konzentration hoch zu halten. Sicherlich wäre es schon eine schöne Momentaufnahme auf dem Platz an der Sonne in die Deutschland Cup Pause zu gehen. Dazu müssen die Wohnbau Moskitos am kommenden Freitag gegen die Harzer Falken (Freitag, 20 Uhr) und am Sonntag in Timmendorf (18 Uhr) bestehen.

Zunächst gastiert also am Freitag das Team vom Wurmberg am Essener Westbahnhof und dass die Truppe von Trainer Norbert Pascha nicht zu unterschätzen ist zeigten sie in der laufenden Saison bereits ein paar Mal. Zu Beginn der Saison setzte es zwar deutliche Niederlagen in Leipzig und Timmendorf, doch der Overtime Sieg am Herner Gysenberg überraschte ebenso wie der klare Heimsieg gegen starke Berliner Preussen. Nachdem die beiden Kanadier Brennan Bosch und Kevin Undershute den Verein nach der letzten Saison verlassen haben, ist man am Wurmberg wieder fündig geworden. Von der University of Massachusetts, beziehungsweise von den Manchester Monarchs wechselte der 25-jährige US-Amerikaner Ryan McGrath in den Harz. In neun Spielen markierte McGrath am Wurmberg bereits beachtliche 15 Scorer Punkte. Auch auf der zweiten Kontingentspieler Position setze Pascha wieder auf die kanadische Linie. Allerdings wurde hier ein Verteidiger verpflichtet, der 27-jährige Dylan Quaile. Zu den beiden gesellen sich mit Tobias Schwab und Robert Wittmann zwei bewährte Spieler, Artjom Kostyrev rundet die aktuelle Spitze in der Braunlager Scorer Liste ab.

Am kommenden Sonntag heißt es dann wieder, lange in den Bus für das Team von Chefcoach Frank Gentges. Ziel ist die Ostsee, wo es schon um 18 Uhr beim EHC Timmendorfer Strand zum Auswärtsspiel kommt. Die Beach Boys tun sich noch sehr schwer in dieser Saison, mussten gar eine 10:1 Niederlage in Erfurt hinnehmen, überraschten aber am vergangenen Sonntag mit einem 2:1 Sieg bei den Berliner Preussen. Von den Kontingentspielern, die vergangene Saison am Timmendorfer Kurpark zum Schläger griffen, ist keiner an der Ostsee geblieben. Dafür setzen die Beach Boys in dieser Saison auf japanische Verteidigungskünste, der 25-jährige japanische Verteidiger Denis Akimoto soll Tore verhindern. Vorne soll es der 28-jährige kanadische Center Max Grassi richten, der auch bereits 11 Punkte auf seinem Konto hat. Zweitbester Scorer im Team von Trainer David Rich ist im Moment der erst 19-jährige Stürmer Gianluca Balla mit sechs Toren und vier Vorlagen. Sicherlich konnte und kann das Team von der Ostsee in der Liga überraschen, um allerdings weiter oben mitzuspielen dürfte dem Kader die Tiefe fehlen.

Alles in allem zwei Gegner, die von der reinen Papierform nicht so hoch anzusiedeln sind, wie einige der bisherigen Kontrahenten der Wohnbau Moskitos. Soll das aktuelle Tabellenbild aber über die Deutschland Cup Pause eingefroren werden, muss das Team von Frank Gentges in beiden Spielen ebenso engagiert und konzentriert zu Werke gehen wie in den bisherigen Spielen.

Update 27.10.2016

Die letzten Infos vor dem Spiel gegen die Harzer Falken

Kurz bevor es in der Eissporthalle Essen-West wieder heißt: „GAMEDAY“ (Freitag, 20 Uhr) und die Harzer Falken versuchen werden den Spitzenreiter vom Thron zu stoßen, von uns noch einmal die letzten Infos. Chefcoach und Sportmanager Frank Gentges analysiert das kommende Wochenende wie folgt: „Die Harzer Falken sind eine stark besetzte Mannschaft, die letzte Saison unter ihren Möglichkeiten gespielt hat, jetzt aber unter den Top-Acht steht und mehr Tore geschossen hat als wir. Auch in Timmendorf müssen wir sehr konzentriert sein, bei den Gegebenheiten dort ist es immer schwer zu spielen. An diesem Wochenende steht uns leider kein einziger Förderlizenzspieler zur Verfügung, somit können wir auch nicht mit 4 Blöcken spielen, was uns ausgezeichnet und erfolgreich gemacht hat.“

Vielleicht springt ja morgen das Publikum in die Bresche und unterstützt das Team wieder lautstark? Die Entscheidung liegt selbstverständlich immer beim Trainer, aber zumindest Michal Velecky und Petr Gulda sollten wieder bereit sein der Mannschaft zu helfen. Vielleicht gelingt es auch gemeinsam das Gefühl des Tabellenführers noch ein wenig zu genießen.

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.