KSV-Tischtennis: 1. Herrenteam kommt in Frohnhausen arg unter die Räder!

Anzeige
Wird immer mehr zum "Mister KSV": Robert Vollmer. Er gewann souverän seine beiden Einzel, konnte seine Mannschaftskollegen aber leider nicht zu weiteren Glanztaten mitreißen!
Essen: Frohnhausen | BU: Wird immer mehr zum "Mister KSV": Robert Vollmer gewann souverän seine beiden Einzel, konnte seine Mannschaftskollegen aber leider nicht mitreißen!

Der Freitag-Abend scheint für die Kettwiger "Erste" nicht gerade der Ideal-Spieltag zu sein.
Mit 2:9 musste das ersatzgeschwächte 1. Herrenteam in der Bezirksklasse seine bisher höchste Saisonniederlage einstecken:
Beim Aufsteiger der letzten Saison VfB Frohnhausen II, der sich mit 2 ehemaligen Spieler der eigenen Bezirksligamannschaft verstärkt hatte, standen dem Kettwiger Sextett gleich zwei seiner Stammspieler nicht zur Verfügung. Die Nr. 2 Michael Frieg laborierte noch an den Folgen ihrer Knie-OP, Mannschaftsführer Markus Tenschert befand sich im Urlaub.
Somit mussten die etatmäßigen Kettwiger Nr. 3 (Marco Kullik) und Nr. 5 (Alexander Kraft) ins nächsthöhere Paarkreuz aufrücken, wo sie auf vergleichsweise stärkere Kontrahenten trafen. Zur Komplettierung rückten aus der eigenen "Zweiten" Eberhard Koll (er ging trotz schwerer Erkältung an den Tisch und wirkte etwas schlapp) und Guy Haeyn ins Aufgebot.
Bereits die Anfangsdoppel, die allesamt in jeweils 3 Sätzen an die Gastgeber gingen (von den ausgespielten 9 Sätzen wurden allerdings 4 mit nur 2 Bällen Differenz verloren !), signalisierten die Überlegenheit der Frohnhauser, die übrigens in Bestbesetzung angetreten waren. Bis auf die beiden Gegenzähler, die von der Kettwiger Nr. 1 Robert Vollmer relativ klar in 3:1 Sätzen "eingefahren" wurden, gingen die Kettwiger leider diesmal leer aus. Einen der beiden Gegenzähler erspielte sich Vollmer gegen den ehemaligen Sportkollegen aus der TV Kettwig vorderBrücker Ära - Stephan Reine. Mit nunmehr 10:2 Einzelsiegen in der laufenden Saison schaffte Robert nicht nur eine zweistellige Bilanz, er liegt auch in der Bestenliste der erfolgreichsten Einzelspieler der Liga (Gruppe 3) mit ganz vorn.
Mit 6 - 8 Punkten belegt das 1. Herrenteam des KSV aktuell zwar den recht komfortabel wirkenden 7. Rang der Liga, die nächste Heimpartie gegen den Tabellenzehnten TV Kupferdreh III (Abstiegsrang) könnte sich zu einem Schlüsselspiel der Saison entwickeln. Am Samstag 22. November 18.30 Uhr wird es in der Schmachtenbergarena voraussichtlich zu einem Wiedersehen mit dem ehemaligen Nachwuchstrainer der Kettwiger - Sebastian Krupp - kommen, der als neue Nr. 1 (nach Wegfall der beiden Spieler des bisherigen oberen Paarkreuzes der Kupferdreher Stüttgen und Reese wegen mehr als 4-maliger Ersatzgestellung) antreten wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.