Laufen mit Baldeneysee-Blick - „RWE Seerunde“ ergänzt Marathon und Staffel

Anzeige
Karin Hendrysiak (BKK), Dieter Remy (Allbau AG), Brigitte Lambertz (RWE International SE) und Gerd Zachäus (TUSEM Essen Marathon) freuen sich auf den 54. RWE-Marathon. Foto: Gohl
 
Im letzten Jahr traten 1.000 Läufer an, um die ca. 42 Kilometer zu bewältigen.
Zum 54. Mal können sich Laufsportler beim RWE Marathon „Rund um den Baldeneysee“ in Essen messen. Der Startschuss fällt am 9. Oktober. Insgesamt werden wieder über 3000 Aktive aus dem In- und Ausland erwartet. Für noch mehr sportliche Action sorgt in diesem Jahr erstmals eine neue Disziplin im Rahmen des RWE Marathons: Die „RWE Seerunde“ führt auf der Original-Marathon­strecke einmal um den Baldeneysee, sie weist eine Gesamtlänge von 17,2 Kilometern auf.

„Die RWE Seerunde ist ein zusätzliches Angebot an erfahrene Läufer, die sich noch keinen Marathon zutrauen“, so Sebastian Ackermann, Leiter Regionales Marketing der Sparte Netz, RWE International SE.

Die Marathonstrecke um den Baldeneysee teilt sich auf zwei Runden mit einer Wendeschleife in der ersten Runde auf. Sie beträgt nach internationalen Richtlinien exakt 42,195 Kilometer. Somit gelten die Resultate für nationale und internationale Bestenlisten.

Staffelmarathon und Walking Day


Auf Sportler, denen die Marathondistanz zu weit ist, warten neben der neuen RWE Seerunde zwei weitere Veranstaltungen: Der Allbau-Staffelmarathon am selben Tag und der BKK Walking Day am 8. Oktober. Beim Allbau-Staffelmarathon werden die 42,195 Kilometer durch vier Läufer geteilt. Der BKK Walking Day ermuntert die Teilnehmer, rund 8 oder 15 Kilometer gehend zu bewältigen.
RWE verlost in diesem Jahr 20 Startplätze für den Marathon. Interessierte können bis zum 1. August eine Mail mit dem Betreff „RWE Marathon 2016-Mein Lauf“ an organsation@essen-marathon.de schicken.

Der Veranstalter TUSEM und RWE vergeben einen Sonderpreis unter dem Motto: „Schlagt den Grommisch sein Rekord“. Wer den Rekord von Werner Grommisch von zwei Stunden, vierzehn Minuten und sechsunddreißig Sekunden bricht, bekommt eine Überraschung.
Ein Marathonlauf zählt gewiss zu den Höhenpunkten eines jeden Langstrecken­läufers in seiner Laufkarriere. Und wenn man dann auch noch das Optimum aus sich herausholen möchte, muss an dem Tag X alles passen.
Der RWE-Marathon bietet eine schnelle Strecke in einer reizvollen landschaftlichen Umgebung. Selbstverständlich sind die exakt 42,195 km, die sich auf zwei Runden um den Baldeneysee mit einer Wendeschleife in der ersten Runde aufteilen, nach internationalen Richtlinien vermessen. Damit finden die hier erzielten Resultate Einzug in nationale und internationale Bestenlisten.
Aber auch die vielen Hobbyläufer, die den See umrunden, profitieren von dem flachen Profil, der sauerstoffreichen Luft und den Stimmungspunkten an der Strecke. Und wer sich die volle Marathondistanz noch nicht zutraut, kann sich mit drei weiteren Mitstreitern beim Allbau Staffelmarathon die Strecke teilen. Oder er wird Premierenläufer bei der 1. RWE Seerunde, die mit 17,2 km Länge den weniger trainierten Ausdauersportlern entgegen kommt.

Und wenn auch noch die Witterungsbedingungen stimmen – nein, dafür ist der RWE Marathon zwar kein Garant, aber der Termin am zweiten Oktoberwochenende bietet in der Regel Sonnenschein und angenehme Lauftemperaturen - dann steht ihrem sportlichen Erfolg nichts mehr im Wege – nur trainieren müssen Sie noch selbst.
Weitere Informationen zum RWE Marathon und den Begleitveranstaltungen gibt es unter: http://www.essen-marathon.de/ .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.