MOSKITOS kassieren die erste Niederlage in der Pokalrunde

Miikka Jäske trifft zum 3:4
Essen: Eissporthalle Essen West | Offensive Oberliga – Gegen Krefeld mussten sich die Moskitos mit 3:5 geschlagen geben und kassierten so in der Oberliga-West Pokalrunde die erste Niederlage.

Es wäre für die Moskitos aber auch mehr möglich gewesen, doch die läuferisch starken Krefelder nahmen nicht unverdient die Punkte am Westbahnhof mit. Es war ein läuferisch wirklich gutes Pokalrundenspiel, da waren sich auch Krefelds Trainer Elmar Schmitz und Michael Rumrich, der Jan Vondracek noch einmal an der Bande vertrat, nach dem Spiel einig. Die Moskitos gerieten gegen die schnellen Krefelder immer wieder unter Druck und kamen selten zu einem guten Spielaufbau. Die Führung der Gäste in der 15.Minute war allerdings eher glücklich. Den Schuss von Dennis Swinnen konnte Torwart Christian Lüttges nicht kontrollieren und der Puck landete hinter der Linie. Eine langer Pass auf Miikka Jäske führte in der 19.Minute zum 1:1. Der Finne versenkte gegen Torwart Passmann eiskalt in das obere Eck.

In der 23.Minute sorgte Lorenzo Maas für die 1:2 Führung der Gäste. Sein Schuss wurde unhaltbar für Torwart Christian Lüttges abgefälscht. Die Moskitos versuchten in das Spiel zu kommen, leisteten sich aber immer Fehlpässe, die den Krefeldern gute Chancen eröffneten. In der 31.Minute durften die 545 Zuschauer dann doch das nächste Tor der Moskitos bejubeln. Alexander Brinkmann konnte in Überzahl ausgleichen. Die Freude über den Ausgleich währte nicht lange. Ein Schuss von Jan Lankes landete nur eine Minute später zur erneuten Gästeführung im Essener Tor. Die Moskitos waren in dieser Phase völlig aus dem Tritt und Krefeld schlug eiskalt zu. Patrick Klöpper erhöhte in der 34.Minute auf 2:4. Noch im zweiten Drittel kamen die Moskitos aber wieder heran. Miikka Jäske tauchte erneut alleine vor dem Krefelder Tor auf und versenkte nur Sekunden vor der Pausensirene zum 3:4.

Für die Moskitos ergab sich im letzten Drittel mehrfach die Chance auf den Ausgleich, doch entweder agierte man nicht konsequent genug oder Krefelds Torwart Ken Passmann war Endstation. In den letzten Minuten versuchte Michael Rumrich alles, nahm Christian Lüttges für einen weiteren Feldspieler aus dem Tor. Doch weder Miikka Jäske, noch Andre Grein oder Sebastian Hasselberg hatten das nötige Glück bei ihren Schüssen. Krefelds Dennis Swinnen sorgte dann mit einem Schuss in das leere Tor wenige Sekunden vor dem Ende für den 3:5 Endstand.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.