Moskitos verlieren Auftaktspiel der Verzahnungsrunde

Anzeige
ESC Moskitos Essen (Foto: ESC Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Moskitos verlieren Auftaktspiel der Verzahnungsrunde

Mit 1:2 mussten sich die Moskitos Essen den Bären aus Neuwied geschlagen geben und dass, obwohl die Moskitos auch in diesem Spiel wieder zahlreiche Torchancen hatten. Neuzugang Pierre Kracht lief bei dieser Partie zum ersten Mal im Moskitos-Trikot auf. Auch eine Düsseldorfer Reihe der DEG unterstützte die Mücken, so wie auch schon in den letzten Spielen.

Beide Teams begannen das Spiel recht verhalten. Die Moskitos erspielten sich in den ersten Spielminuten einige Chancen. Aaron McLeod steht alleine vor dem gegnerischen Tor und kommt zum Schuss, der Bären-Goalie Björn Linda parierte aber. Das Spiel entwickelte sich nun, beide Mannschaften hatten Torchancen. Auch das Unterzahlspiel der Essener wirkte in dieser Spielphase gut. In der 15. Spielminute des ersten Abschnitts gelang den Gästen dann der Treffer zur 1:0 Führung. Das Spiel war ausgeglichen, die Moskitos mit einem leichten Chancenplus, die Bären allerdings mit dem glücklichen Treffer.

Im Mitteldrittel nahm das Spiel etwas mehr Fahrt auf. Im Überzahlspiel überzeugte die Heimmannschaft jedoch nicht. Christan Wendler wurde sehr gefordert, zeigte aber eine hervorragende Leistung. Die Chancen für die Mücken häuften sich, aber der Puck wollte einfach nicht im Netz landen. Auch der Neuwieder Torhüter hatte einen glänzenden Abend erwischt und hielt fast alles. In der 33. Spielminute traf Aaron McLeod den Pfosten. Die Moskitos wollten unbedingt den Ausgleichstreffer erzielen. Auch in Unterzahl ging der Puck wieder knapp am Tor vorbei. Die Moskitos erhöhten in dieser Phase den Druck und es boten sich einige große Chancen, jedoch wurde keine verwandelt. Das gegnerische Tor war wie vernagelt. Nach 40 Minuten lautete der Spielstand noch immer 0:1 für die Gäste.

Im letzten Drittel wurde das Spiel etwas hektischer, es folgte eine Rangelei auf dem Eis. Die Essener mussten nun Ruhe bewahren und weiter Druck machen. In der 49. Minute zahlte sich das aus, und Branislav Pohanka traf, nach einer Vorlage von Patrick Raaf-Effertz, zum Ausgleichstreffer. Das Spiel war wieder offen. Schaut man sich die Torchancen an, hatten die Moskitos einige mehr, als ihre Gegner. Der Ausgleichstreffer war daher verdient. Das Aggressionspotential stieg im letzten Drittel. Aber das kennen die Moskitos schon aus anderen Begegnungen gegen die Bären. In der 51. Minute musste Robby Hein für zwei Minuten vom Eis aufgrund eines Bandenchecks. Die Moskitos nun in Unterzahl, das nutzen die Gäste aus und gingen mit 2:1 in Führung. In den letzten Minuten des Spiels gelang es den Moskitos nicht mehr, den Ausgleich zu machen. Das Spiel endete mit 1:2 für Neuwied.

So wurde das erste Spiel der Endrunde der Oberliga-Mitte verloren, obwohl die Moskitos zahlreiche Chancen hatten, die abermals nicht verwandelt werden konnten. Moskitos-Trainer Frank Gentges fand nach dem Spiel klare Worte: „Die Leistung im ersten Drittel war vollkommen inakzeptabel, im zweiten und dritten Drittel hatten wir genügend Chancen das Spiel für uns zu entscheiden. Defensiv standen wir wie immer gut, wenn in der Offensive die rote Reihe nicht trifft, verlieren wir solche Spiele, alle anderen Stürmer haben eine vollkommen inakzeptable Quote. Tore schießen ist eben eine Kunst.“

Am Montag, den 26 Januar zeigen sich die Moskitos Essen zusammen mit den Bambinis beim Showtraining im Rahmen von „Essen on Ice“ auf dem Kennedyplatz. Alle Fans und Eishockeybegeisterten sind herzlich eingeladen sich das Showtraining hautnah anzuschauen und auch zusammen mit der Mannschaft eine Runde über das Eis zu drehen. Die Spieler stehen für Fragen, Fotos und Autogramme im Anschluss gerne zur Verfügung. Beginn ist um 18.00 Uhr auf dem Kennedyplatz in Essen.

Hier geht es zu Essen on Ice

( Quelle: PM + Homepage ESC Moskitos Essen )
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.