Sechs Punkte Auftakt in die Meisterrunde

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Sechs Punkte Auftakt in die Meisterrunde

Mit einem in dieser Höhe verdienten 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) Sieg gegen die Saale Bulls Halle, gewannen die Wohnbau Moskitos auch das zweite Spiel der Meisterrunde. Sechs Punkte Auftakt also nach dem Sieg in Duisburg für das Team von Cheftrainer Frank Gentges.

Die Essener bekamen direkt den Druck der Gäste zu spüren und bereits in den ersten Minuten hatten Sebastian Staudt im Tor und die Essener Defensive so einiges zu tun. Es sah fast so aus als hätten sich die Gäste vorgenommen, nach ihrem glatten 6:0 Sieg vom Freitag auch die Moskitos auf eigenem Eis zu überrennen. Doch Staudt und seine Vorderleute bekamen das ganz gut hin, verteidigten ihr Gehäuse und Drittel geschickt, konzentriert und diszipliniert. Nach Vorne folgten immer wieder einzelne Stiche und einer dieser Stiche führte in der 19. Spielminute zum 1:0. Dennis Thielsch hatte an der blauen Linie gesehen, dass Robin Slanina in den Slot startete, der Pass, Slanina verlud auch noch geschickt Sebastian Albrecht und es stand 1:0. Leider währte die Freude nicht lange, denn bereits im Gegenzug übersah die Moskitos Defensive den völlig freistehenden Philipp Gunkel und mit 1:1 ging es in die erste Pause.

Das Niveau der ersten 20 Minuten konnten die Gäste im 2. Drittel nicht halten, die Moskitos ihrerseits begannen nun zu drücken und bekamen das Spiel in den Griff. Bereits in der 27. Spielminute hatte Christoph Ziolkowski eine sehr gute Gelegenheit, doch er verzog knapp. Nun begannen die Wohnbau Moskitos zu drücken, und endlich half mal das Powerplay. Michal Velecky mutterseelenalleine am langen Pfosten, beim Pass von Veit Holzmann war das Tor dann quasi leer und es stand 2:1. Mit der knappen Führung ging es in die zweite Pause.

Der letzte Abschnitt war 41 Sekunden alt, da schlägt es erneut hinter Albrecht ein, ein kluges Zuspiel von Andrej Bires schlenzt Dominik Patocka an Albrecht vorbei. Die Gäste wackeln nun, die Wohnbau Moskitos haben weitere Chancen, doch das Tor machen die Gäste dann doch. Mehrere Male kurven die Bulls um das Tor der Moskitos, einen tollen Schuss fischt Staudt noch am Pfosten weg, doch nach einem Abpraller ist es Artur Tegkaev, der den Anschlusstreffer erzielen kann. Die Antwort folgt sofort, gut eine Minute später startet Niklas Hildebrand von links ins Gästedrittel. Das starke Zuspiel von Andrej Bires nagelt Hildebrand dann auch ins Tor der Gäste. Die restlichen gut acht Minuten verteidigt das Team von Frank Gentges geschickt das eigene Drittel, hat bei einer kurzzeitigen Herausnahme von Albrecht die Chance, doch Halle kann das 5:2 durch ein Foul verhindern. Damit laufen die letzten Minuten runter, ohne dass noch etwas anbrennt.

In der Pressekonferenz sagte Frank Gentges. „Ich weiß gar nicht wie oft wir im 2. Drittel vorbeigeschossen haben, wir sind ganz klar der verdiente Sieger, da haben wir genau fortgesetzt was wir am Freitag in Duisburg gemacht haben. Wir sind von der Strafbank runtergeblieben, wir haben versucht jedes Gegentor zu vermeiden. Wir haben jetzt nur noch Top-Gegner, aber wenn wir komplett sind haben wir Chancen das ein oder andere Pünktchen einzufahren. Wir haben leider zwei Spieler mit Bandscheibenvorfall verloren, Eickmann musste schon vor dem Spiel passen, Gejerhos während des Spiels. Das zu kompensieren wird sehr schwer, aber für meine Mannschaft war der Start mit sechs Punkten optimal.“

Tore
1:0 (18:05) Slanina (Thielsch, Erk) 1:1 (18:29) Gunkel (G. Albrecht, Zille) 2:1 (31:18) Velecky (Holzmann, Granz, PP1) 3:1 (40:41) Patocka (Bires, Ehmann) 3:2 (50:27) Tegkaev (Bacek, D. Albrecht) 4:2 (51:51) Hildebrand (Bires)

Strafen
Essen: 4 – Halle: 8

Schiedsrichter
Weiss, Ramona (H. Pernt, M. Störmann)

Zuschauer
663

Schüsse auf das Tor
32 : 28

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.