Starke Vorstellung gegen Düsseldorf

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Starke Vorstellung gegen Düsseldorf

Es war ein Spiel, das viele so nicht erwartet hatten. Der Auftakt in die Spielzeit 2016/2017 macht am Essener Westbahnhof deutlich Lust auf mehr solcher Spiele. Nicht nur, dass die altehrwürdige Eissporthalle in Essen-West mit 1.731 Zuschauern mal wieder sehr gut besucht war, auch das neuformierte Team von Wohnbau Moskitos Chefcoach Frank Gentges machte gegen den zwei Klassen höher angesiedelten Gegner ein tolles Spiel. Bereits zwei Stunden vor dem Spiel waren die Stände vor der Halle gut besucht, und auch wenn die Gästefans leicht in der Überzahl waren, so kamen doch auch viele Moskitos um das Spiel gegen den Kooperationspartner zu sehen. Den ersten Angriff fuhren die Essener, doch das erste Tor erzielten die Gäste, ganze 28 Sekunden waren von der Spielzeit runter, da konnte Sebastian Staudt im Tor der Wohnbau Moskitos einen Schuss von Drayson Bowman nur nach vorne abwehren, Düsseldorfs Kapitän Daniel Kreutzer erfasste die Situation blitzschnell und schlenzte die Scheibe ins lange Eck. Die meisten Zuschauer dachten nun wohl, das kann ja heftig werden, doch weit gefehlt. Die Moskitos, erst seit ganzen sechs Tagen im Eistraining, nahmen den Kampf an und begannen ihrerseits das von Mathias Niederberger gehütete Tor aufs Korn zu nehmen. Nach zweieinhalb Minuten Spielzeit der erste Schuss, den der Düsseldorfer Goalie abwehren musste, doch es sollten mehr werden. Die neuformierten Reihen der Wohnbau Moskitos fanden ganz gut zusammen und ins Spiel, für diese frühe Phase der Vorbereitung sah das für die Zuschauer schon sehr gut aus. Düsseldorf in der Folge zu kompliziert und vor dem Tor zu einfallslos, was den Moskitos Defendern entgegen kam. DEG Chefcoach Christof Kreutzer sprach dann in der Pressekonferenz auch von einem schwierigen Einstieg in den Wettkampfmodus: „Wir haben versucht alles richtig zu machen, aber speziell in den ersten 30 Minuten habe ich gesehen was wir verbessern müssen. Essen hat hart gekämpft und uns gefordert, aber insgesamt bin ich zufrieden.“ 4:31 waren im ersten Drittel noch zu spielen, da bekam die insgesamt sehr gute Stimmung auf den Rängen einen neuen Schub, Robin Slanina, in Überzahl in der linken Ecke, sieht den völlig frei stehenden Petr Gulda und der hämmert die Scheibe durch die Schoner von Niederberger ins Tor. Und es sollte aus Essener Sicht noch besser kommen, die letzten zwei Minuten waren angebrochen, da schnappt sich Michal Velecky die Scheibe und zieht unwiderstehlich von links ins Düsseldorfer Drittel bis kurz vors Tor wo er die Scheibe dann an Niederberger vorbei ins lange Eck spitzelt, Stille im Düsseldorfer Block.

Auch im zweiten Abschnitt ging das Spiel zunächst so weiter wie in den ersten zwanzig Minuten, ein Unterschied von zwei Ligen war eigentlich kaum zu sehen. In der 29. Spielminute dann gar das 3:1, Michal Velecky, Oliver Granz und Niklas Hildebrand stürmten überfallartig ins Düsseldorfer Drittel und Hildebrand schlenzte den Puck gekonnt neben dem linken Pfosten ins Tor. So langsam wurden bei den Cracks die Beine schwer und der DEL-Ligist entwickelte eine einfachere Spielweise, die am Ende Erfolg haben sollte. Noch im zweiten Drittel drehte das Team von Christof Kreutzer das Spiel wieder. Zunächst der völlig frei am langen Pfosten stehende Chris Minard mit dem Anschluss und dann gingen die Spieler aus der Landeshauptstadt mit einem Doppelschlag kurz vor Drittelende wieder in Führung. Zunächst unübersichtliche Situation vor Staudt, Norm Milley nutzt einen Abpraller und gut 2 Minuten vor dem Ende das 3:4 im Powerplay. Wie schon zu Spielbeginn auch im letzten Drittel ein schnelles Tor, wieder Gewühl vor Staudt, wieder ein Abpraller den letztlich Drayson Bowman zum 3:5 nutzt. Dass es letztlich bei diesem Ergebnis blieb war einem toll spielenden Sebastian Staudt, vor allem aber einer starken kämpferischen Leistung der gesamten Moskitos Mannschaft zu verdanken. 46 Sekunden vor dem Ende noch einmal Strafzeit gegen die DEG und Wohnbau Moskitos Chefcoach nimmt auch noch Staudt vom Eis, zum Tor reichte es aber nicht mehr. Die Moskitos durften aber trotzdem hoch erhobenen Hauptes das Eis verlassen und wurden bei der Ehrenrunde sogar vom fairen Düsseldorfer Anhang mit Applaus verabschiedet. Christof Kreutzer zeigte sich in der Pressekonferenz zufrieden mit der Kooperation und den Spielern die per Förderlizenz von der DEG in Essen spielen. Frank Gentges, der Essener Cheftrainer sagte in seinem Statement: „Vorab vielen Dank an unseren Kooperationspartner Düsseldorfer EG und insbesondere an Christof Kreutzer, die dieses Spiel ermöglicht haben. Die Kulisse für ein Vorbereitungsspiel Anfang August war hervorragend und beide Fanlager sind bei sind bei diesem Spiel voll auf ihre Kosten gekommen. Ich bin hoch zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben jetzt eine Woche Vorbereitungsphase mit der Mannschaft hinter uns und sind täglich vier Einheiten plus Meetings gefahren, die Jungs haben sich jetzt zwei freie Tage verdient.“ Alles in allem ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Wohnbau Moskitos!

Tore

0:1 (0:28) Kreutzer (Bowman, Davis) 1:1 (15:29) Gulda (Slanina, Granz, PP1) 2:1 (18:13) Velecky 3:1 (28:15) Hildebrand (Granz, Velecky) 3:2 (29:43) Minard (Nowak, Huß) 3:3 (35:14) Milley (Niederberger, Barta) 3:4 (37:07) Lewandowski (Kreutzer, Nowak, PP1) 3:5 (40:49) Bowman (Kreutzer)

Strafen

Essen: 6 – DEG: 19

Schiedsrichter

Kowert, Andreas (Seeßle, Zerbe)

Zuschauer

1.731

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.