Wohnbau Moskitos alleiniger Tabellenführer

Anzeige
(Foto: Tom Wilken)
 
(Foto: pointstreak.com)
Essen: ESC Moskitos |

Wohnbau Moskitos alleiniger Tabellenführer

Die Superlative am Essener Westbahnhof klingen langsam abgedroschen! Doch die Mannschaft von Chefcoach Frank Gentges mischt derzeit die Liga ordentlich auf. Nicht die arrivierten Teams aus Duisburg, Halle oder Herne sind oben, das Team der „neuen jungen Wilden“ führt nach den Spielen in Berlin und dem Nachholspiel in Erfurt die Tabelle der Oberliga Nord mit zwei Punkten Vorsprung vor Herne an.

Mit Leon Niederberger und Marius Erk, dafür ohne Tobias Brazda begann das Mammutwochenende im Wellblechpalast in Berlin Hohenschönhausen. Schnell war die Richtung klar, Marius Erk und Niklas Hildebrand mit einem Shorthander machten klar wohin die Reise gehen würde. Einen Gegentreffer von Dominik Müller konnten die Abwehr und Sebastian Staudt nicht verhindern. Christoph Ziolkowski traf aber noch im ersten Abschnitt zur beruhigenden 3:1 Führung. Im zweiten Drittel zogen die Wohnbau Moskitos dann davon, Philipp Gejerhos, Andrej Bires, Phil Huber und Leon Niederberger schraubten das Ergebnis auf 7:1 bevor Patrick Czajka nochmal auf die Mannschaft von FASS aufmerksam machen konnte. Czajka machte dann auch noch den dritten Treffer von FASS bevor im letzten Drittel Robin Slanina mit DREI Treffern keine Zweifel aufkommen ließ.

Cheftrainer Frank Gentges in seinem Statement nach dem Spiel: „Es war ein souveräner, hochverdienter Sieg. Wir konnten nach der Deutschland Cup Pause nahtlos an die Spiele davor anknüpfen und den elften Sieg in Serie holen. Durch die Förderlizenzspieler Marius Erk und Leon Niederberger konnten wir durchgehend mit vier Blöcken spielen.“

Tore
0:1 (7:03) Erk (Ziolkowski, Thielsch) 0:2 (14:43) Hildebrand (SH1) 1:2 (17:57) Müller (Czajka, Patrzek, PP1) 3:1 (19:53) Ziolkowski (Slanina, Thielsch) 4:1 (22:24) Gejerhos (Velecky, Barta, PP1) 5:1 (24:24) Bires (Patocka, Eickmann) 6:1 (25:13) Huber (Gulda, Lautenschlager) 7:1 (30:41) Niederberger (Velecky, Granz, PP1) 7:2 (32:33) Czajka (Duris, Müller) 7:3 (36:42) Czajka (Matthäs, Gläser) 8:3 (39:51) Slanina (Thielsch, Hartmann) 9:3 (49:05) Slanina (Thielsch, Ziolkowski) 10:3 (57:03) Slanina (Ziolkowski, Thielsch)

Strafen
FASS: 4 – Essen: 8 plus 10 Granz

Schiedsrichter
Posacki, Erol (Z. Niß, M. Rojko)

Zuschauer
112

Und der Wahnsinn am Westbahnhof geht weiter! Das Nachholspiel in Erfurt, vo der ersten Minute an umkämpft. Die Heimmannschaft wies um die Stärke der Stechmücken und versucht dagegen zu halten. Doch Michal Velecky jeweils im Powerplay schießt eine 2:0 Führung heraus. Die Mannschaft aus Thüringen gibt aber noch nicht auf, kämpft und geht in Führung. Jan Zurek, Reto Schüpping und Felix Schümann überwinden Bendict Rossberg, bevor Leon Niederberger wieder den Ausgleich erzielen kann. Im letzten Drittel geht Erfurt durch Jan Zurek erneut in Führung. Niklas Hildebrand gleicht die Partie wieder aus und das Spiel muss in die Verlängerung. Keine Tore in der Verlängerung, daher Penalty. Robin Sochan und Christian Grosch treffen für Erfurt, Slanina und zwei Mal Velecky entscheiden das Spiel für die Wohnbau Moskitos. Damit geht das Team von Chefcoach Frank Gentges mit zwei Punkten Vorsprung in das Derby um die Tabellenspitze gegen Herne.

Und der Chefcoach schildert auch nach dem Spiel in Erfurt seine Sicht: „Es war der zwölfte Sieg in Serie, das ist mehr als sensationell! Leider haben wir uns durch viele Fehlentscheidungen der Schiedsrichter, bzw. größtenteils der Linienrichter aus dem Konzept bringen lassen, womit wir einen Punkt verschenkt haben. Dass der angesprochene Linienrichter der Sohn des Erfurter Trainers war und trotzdem in Erfurt pfeifen darf, erschließt sich mir nicht.“

Tore
0:1 (3:27) Velecky (Gejerhos, Barta, PP1) 0:2 (15:43) Velecky (Barta, Niederberger, PP1) 1:2 (21;29) Zurek (Grosch, Sochan, PP2) 2:2 (22:19) Schüpping (Klein, Sochan, PP1) 3:2 (31:01) Schümann (Klein) 4:2 (47:28) Zurek (Schüpping, Vazan) 4:3 (32:50) Niederberger (Velecky, Barta) 4:4 (50:35) Hildebrand (Bires, Patocka) 4:5 (65:00)

Strafen
Erfurt: 16 – Essen: 20

Schiedsrichter
Steinecke, Jens (R. Belitz, M. Martmer)

Zuschauer
318

Penalty
Sochan und Grosch für Erfurt, Zwei Mal Velecky und Slanina für Essen

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.