Wohnbau Moskitos mit dem ersten Dreier!

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: ESC Wohnbau Moskitos Essen)
Essen: ESC Moskitos |

Wohnbau Moskitos mit dem ersten Dreier!

Anscheinend bekommt die Luft den Wohnbau Moskitos in der Fremde im Moment ganz gut. Nach dem Sensationssieg in Duisburg am vergangenen Sonntag schlug das Team von Cheftrainer Frank Gentges nun erneut in der Fremde zu und holte den ersten kompletten Dreier im Mellendorfer Ice House. Beim 1:4 (0:1, 0:1, 1:2) Erfolg der Truppe um Kapitän Jan Barta war es nicht das große berauschende Spiel, aber die Essener hatten eigentlich über die gesamten 60 Minuten den Gegner im Griff und schossen die Tore immer genau zum richtigen Zeitpunkt. Mit Tim Brazda in der Defensive und „dem Neuen“ Craig Gallo an der Seite von Jan Barta und Cornelius Krämer begannen die Wohnbau Moskitos Essen konzentriert aber ohne die zwingenden Chancen. So spielten beide Teams die ersten 20 Minuten runter ohne dass es spektakuläre Aktionen gab, bis, ja bis sich der Kapitän mit der Schlusssirene endlich ein Herz fasste und die kleine Scheibe aus halbrechter Position ins lange Eck knallte, endlich war sie gefallen, die Führung für die bessere Mannschaft. Die Skorpione wollten das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und kamen im zweiten Drittel besser ins Spiel, auch weil die Moskitos sich die ein oder andere Unachtsamkeit leisteten. So langsam fand aber auch Moskitos Neuzugang Craig Gallo besser ins Spiel und hatte zwei gute Möglichkeiten scheiterte jedoch beide Male an Scorpions Keeper Lukas Müller. Überhaupt, nach den ersten 20 Minuten fand der Neuzugang der Moskitos besser ins Spiel, harmonierte von Minute zu Minute Besser mit Kapitän Jan Barta, allein läuferisch darf der Kanadier noch zulegen. Auch die Mellendorfer hatten nun ihre Möglichkeiten doch Hannibal Weitzmann, der den Vorzug von Justin Schrörs erhalten hatte war stets auf dem Posten und hielt seinen Kasten sauber. In dieser Phase dürfte Wohnbau Moskitos Chefcoach nicht rundum zufrieden mit seinem Team gewesen sein, denn einige seiner „Ansprachen“ waren bei 244 Zuschauern im Ice House bis auf die Gegentribüne zu hören. Und sein Team beherzigte seine Anweisungen, drängte nun wieder stärker auf den zweiten Treffer und hatte ein wenig Glück dabei. Artem Klein zog von der linken Seite fast bis zur Torlinie, doch der Pass landete nicht beim Mitspieler, sondern im Rücken von Lukas Müller im Gehäuse der Mellendorfer und tropfte von dort über die Linie.

Im letzten Drittel wollten die Skorpione noch mal probieren das Spiel zu drehen, so einige wütende Angriffe mussten die Moskitos Defensive über sich ergehen lassen und dann war es doch passiert. Den ersten Schuss kann Hannibal Weitzmann noch abwehren, dann bekommt die Defensive den Puck nicht weg vom Tor und gegen den Rückhandschlenzer unter die Latte von Magnar Aaltonen ist Weitzmann machtlos. Jetzt hatten die Scorpions Blut geleckt und sie hatten die einmalige Chance den Ausgleich zu erzielen, den Angriff der Heimmannschaft hatte Weitzmann bereits pariert als Leonhard Zink neben dem Tor seinen Stürmer unsanft zu Boden befördert, Hauptschiedsrichter Meier entscheidet auf Penalty. Doch diesen Penalty kann Weitzmann gekonnt entschärfen und die Wohnbau Moskitos bleiben in Front. Eine Überzahl der Stechmücken entscheidet dann endgültig das Spiel, die Moskitos kombinieren flüssig und wieder ist es Jan Barta, der am langen Pfosten lauert und das Zuspiel von Maik Klingsporn nur noch einschieben braucht. Knappe zwei Minuten später ist der Sack dann endgültig zu, Jakob Weber fährt von der halblinken Position ins gegnerische Drittel und als alles mit einem Pass rechnet hält der Moskitos Verteidiger einfach mal drauf, halbhoch schlägt die Scheibe im kurzen Eck zum 4:1 Endstand ein. Damit haben die jungen Wilden im dritten Spiel bereits den zweiten Sieg verbuchen können und auch wenn es in der Wedemark ein Arbeitssieg war darf die Truppe von Chefcoach Frank Gentges am Sonntag mit breiter Brust gegen Neuwied auflaufen. Frank Gentges in seinem Statement zum Spiel: „Es war nicht unbedingt ein gutes Spiel von uns, aber der Sieg war nie gefährdet. Wir haben die drei Punkte und das zählt.“

Tore

0:1 (19:59) Barta (Klein, Gallo) 0:2 (37:45) Klein (Lilik) 1:2 (43:36) Aaltonen (Pigache, Pekarek) 1:3 (47:41) Barta (Klingsporn, Gallo, 5-4) 1:4 (49:21) Weber (Saccomani, Tim Brazda)

Strafen

Wedemark: 12 – Essen: 4

Schiedsrichter

Meier, Patrick (Voß, Weise)

Zuschauer

244

( Quelle: PM + Homepage ESC Wohnbau Moskitos Essen )
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.659
Ingrid Geßen aus Essen-West | 03.10.2015 | 17:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.