Wohnbau Moskitos stoppen Herner Siegesserie

Anzeige
(Foto: Uwe Schmitz)
 
(Foto: Uwe Schmitz)
Essen: ESC Moskitos |

Wohnbau Moskitos stoppen Herner Siegesserie

Ein wenig gehen einem so langsam die Superlative aus, angesichts der Siegesserie der Essener Wohnbau Moskitos. Denn auch im ewigen Derby am Herner Gysenberg, machte die Mannschaft von Chefcoach Frank Gentges nicht halt und stoppte die Siegesserie von acht gewonnen Spielen in Serie, der Herner. 3:4 (0:0, 3:2, 0:1, 0:1) nach Penaltyschiessen hieß es am Ende vor imposanten 2.385 Zuschauern, davon etwa 400 aus Essen. Und die Fans waren von Anfang an wach, machten Stimmung. Beide Teams tasteten sich erst mal ab, mit Chancen auf beiden Seiten, die heimischen Herner drückten zwar auf das erste Tor, doch im erste Drittel blieben Tore Fehlanzeige. Die Wohnbau Moskitos neutralisierten vor allem Hernes gefährliche Tormaschine Aaron McLeod. Turbulent wurde es dann im zweiten Abschnitt, zunächst gingen die Wohnbau Moskitos unter dem Jubel der mitgereisten Fans in Führung. In Überzahl, Sören Hauptig hatte gesessen, spielte Enrico Saccomani den Puck zu Jan Barta, und der Kapitän sorgte für die Gästeführung. Doch die Gysenberger zeigten ihre Klasse, wollte das nicht auf sich sitzen lassen und setzten die Wohnbau Moskitos unter Druck. Ein ums andere Mal scheiterten McLeod, Rumpel und Co. am bestens aufgelegten Justin Schrörs, doch dann gelang Herne der Doppelschlag. Zunächst Damian Schneider, dann schaffte doch Aaron McLeod seinen einzigen Treffer an diesem Abend und unter dem Jubel der Herner Fans ging das Heimteam in Führung. Für die meisten Zuschauer nahm das Spiel nun seinen richtigen Verlauf, doch das Team von Frank Gentges war damit keineswegs einverstanden, wieder war es die Reihe um Kapitän Jan Barta, die im Powerplay zuschlug. Barta an der blauen Linie zu Klingsporn, der sieht Michal Velecky, der spielen konnte, und der Ex-Essener Christian Wendler im Gehäuse der Herner war zum zweiten Mal geschlagen. Doch sozusagen mit der Pausensirene stellten die Herner die Zeichen wieder auf Sieg, McLeod sah Thomas Richter und Justin Schrörs sollte zum letzten Mal an diesem Abend bezwungen sein, die Wohnbau Moskitos mussten mit einem Rückstand in das letzte Drittel. Herne versuchte nun im letzten Abschnitt mit allen Mitteln den Sack zuzumachen, die Wohnbau Moskitos hielten gekonnt, und gestützt auf einen starken Justin Schrörs dagegen. So verrann die Zeit für die Essener bis gut zwei Minuten vor dem Ende. Und ein Verteidiger stieß das Tor zum Gästeerfolg ganz weit auf, nach einem schönen Pass von Cornelius Krämer zog Philipp Gejerhos ab und es stand unter dem frenetischen Jubel der Essener Fans 3:3. In der Verlängerung wollte keine der beiden Mannschaften sich so wirklich die Blöße geben und so musste das Penaltyschiessen herhalten. Und hier krönte Justin Schrörs seine Top-Leistung dieses Abends, den ersten Penalty von Toptorjäger Aaron McLeod kratzte der Essener Keeper von der Linie, auch Andrej Bires verzog. Thomas Dreischer scheiterte für Herne, doch dann der Auftritt von Michal Velecky, der in gekonnter Manier Wendler verlud und die Wohnbau Moskitos in Führung brachte. Den Penalty von Hernes Verteidiger Michel Ackers fing der Essener Keeper dann ganz locker aus der Luft und krönte damit eine erneute Topleistung seines Teams mit einem Auswärtssieg beim Favoriten aus Herne. Frank Gentges, der Essener Chefcoach war nach dem Spiel entsprechend entspannt und zufrieden: „Es war ein super Derby mit zwei starken Mannschaften vor großer Kulisse. Wir waren der verdiente Derbysieger! Insbesondere weil wir viele unberechtigte Strafen gegen uns bekommen haben, wo kein unkorrekter Körperkontakt vorlag. In bin sehr stolz auf meine Mannschaft und das nicht nur auf die heute gezeigte Leistung, sondern auch dafür, dass wir nach dem 9:2 Sieg gegen Duisburg nicht abgehoben sind und konzentriert weiter gearbeitet haben. Für unser junges Team und auch für die Fans waren das zwei absolute Highlight Spiele und Siege.“

Tore

0:1 (23:07) Barta (Saccomani, 5-4) 1:1 (26:33) Schneider (Hauptig, Ackers) 2:1 (28:22) McLeod (Dreischer, Shevrin) 2:2 (37:32) Velecky (Klingsporn, Barta, 5-4) 3:2 (39:48) Richter (McLeod, Ackers) 3:3 (57:48) Gejerhos (Krämer, Bires) – Penalties: McLeod , Dreischer, Ackers –nein – Bires – nein – Velecky – ja- Barta – nein

Strafen

Herne: 14 – Essen: 16 plus 10 Klingsporn

Schiedsrichter

Ramon Sterkens (J. Korte, M. Störmann)

Zuschauer

2.385

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.