Frohnhauser Werbering wieder im Aufwind

Anzeige
Die neue Spitze des Frohnhauser Werberings (von links): Detlev Schaaf (Schriftführer), Martina Löbbert (1. Vorsitzende), Carsten Crispin (2. Vorsitzender) und Detlef Schöne (Kassierer).
 
Martina Löbbert und Carsten Crispin (vorne) sowie der komplette Vorstand des Frohnhauser Werberings wollen nun kraftvoll durchstarten.
Die Jahreshauptversammlung: neue Ideen für den Stadtteil Frohnhausen

Ein Werbering startet voll durch: Musik-Feste im Gervinuspark, eine Neuauflage des Stadtteilfestes Frohnhauser Mai, Aktionen für die Sauberkeit im Stadtteil und ein mehrtägiger Weihnachtsmarkt. Dies alles könnte in Frohn­hausen bald Wirklichkeit werden. Der Frohnhauser Werbering hat sich neu aufgestellt.
Nachdem die ehemalige Vorsitzende Janet Müller das Handtuch geworfen und sich auch ihr Stellvertreter Christian Kubon zurückgezogen hatte, dümpelte das Vorstands-Schiff des Werberings halbwegs ziellos durch Essens bevölkerungsreichsten Stadtteil.
„Wir möchten dem restlichen Vorstand für seinen engagierten Einsatz danken, das hätte auch das Ende des Werberings sein können“, bedankte sich Franz-Josef Nüsse während der Jahreshauptversammlung im Kolpinghaus. Stellvertretend für die 52 Mitglieder des Vereins, der vor über 25 Jahren, 1987, gegründet wurde.
Ein Glücksfall für den Zusammenschluss der Frohnhauser Kaufleute, die etwas für den Stadtteil und seine Menschen bewegen möchten, tat sich dann im Laufe des Abends auf:
Martina Löbbert und Carsten Crispin, die als Versicherungsmakler an der Aachener Straße tätig sind, zeigten Interesse an der Vorstandsarbeit und wurden prompt zur 1. Vorsitzenden und zum Stellvertreter gewählt.
„Ich bin mir nicht ganz sicher, auf was ich mich da einlasse“, gab die neue erste Frau im Werbering zu. „Aber ich habe Freude daran zu organisieren und werde - mit Unterstützung des gesamten Vorstandes - bestimmt in die Aufgabe hineinwachsen.“
Und schon ging‘s an die Planung der nächsten Veranstaltungen:
- Der Frohnhauser Mai ist in diesem Jahr nicht mehr zu stemmen, eine Neuauflage des Stadtteilfestes soll‘s 2014 geben.
- In diesem Jahr wird es einen weiteren Verkaufsoffenen Sonntag am 6. Oktober geben. Für das Jahr 2014 stehen der 6. April und 12. Oktober auf der Wunschliste des Werberings.
- Der Frohnhauser Weihnachtsmarkt könnte auf mehrere Tage ausgeweitet werden, ergänzt um einen Verkaufsoffenen Sonntag.
Das Problem: Im nächsten Jahr wird die Anzahl der Verkaufsoffenen Sonntage in Essen von 33 (2013) auf 13 reduziert. „Eine politische Entscheidung aus Düsseldorf“, erklärte Ratsherr Udo Karnath, zugleich Vorsitzender des Frohnhauser Bürgervereins.
Er hofft auf den Ausbau der Kooperation mit dem Werbering: „Der Verkaufsoffene Sonntag im Herbst wird zugleich ein Tag der Vereine sein. Ich könnte mir Musik- und Kunst-Aktionen in ganzen Stadtteil verteilt vorstellen. Immerhin gibt es 60 Vereine in Frohnhausen - wobei allerdings bislang nur 12 aktiv beteiligt sind.“
Kooperationen möchte der neue Vorstand des Werberings auch mit Schulen und sozialen Einrichtungen ausbauen. „Es muss doch möglich sein, gemeinsam etwas für den Stadtteil auf die Beine zu stellen“, gibt sich Martina Löbbert zuversichtlich. „Gemeinsame Aufräum-Aktionen gibt es in vielen Stadtteilen. Warum soll das nicht auch bei uns in Frohnhausen möglich sein.“
Und Detlef Schaaf stimmte zu: „Die Sauberkeit in den Straßen des Stadtteils ist in letzter Zeit eine echte Katastrophe.“
Sorgen macht den Einzelhändlern der Strukturwandel im Einzelhandel. „E-Commerce wird noch weiter zunehmen“, so Franz-Josef Nüsse, Ex-Vorsitzender des Essener Einzelhandelsverbandes und langjähriger Vorsitzender des Frohnhauser Werberings. Auch seien viele der leerstehenden Verkaufsflächen nicht attraktiv für den Einzelhandel, Filialisten beteiligten sich selten an stadtteilrelevanten Maßnahmen.
Günther Erdelkamp, Inhaber einer Druckerei, stellte fest: „Ich habe es mir abgewöhnt, Fachzeitschriften des Einzelhandels zu lesen. Würde ich denen Glauben schenken, dürfte es mich schon lange nicht mehr geben.“
Franz-Josef Nüsse sieht in den leerstehenden Verkaufsflächen Chancen für Dienstleister. „Die brauchen in der Regel weniger Fläche und der Bedarf ist durchaus vorhanden.“
Verschärfen könnte sich die Lage des Frohnhauser Einzelhandels durch die Eröffnung des rund 30.000 Quadratmeter großen Fachmarktcenters an der Haedenkampstraße, die für den Herbst 2013 ge­plant ist.
„Dort wird es laut Bebauungsplan 860 freie Parkplätze geben“, so Franz-Josef Nüsse und mit dem neuen Real einen Ankermieter in ganz neuer Dimension. Das wird die leerstehenden Flächen in Frohnhausen weiter wachsen lassen.“

Der Vorstand:
1. Vorsitzende:
Martina Löbbert
2. Vorsitzender:
Carsten Crispin
Kassierer: Detlef Schöne
Schriftführer: Detlev Schaaf
Kassenprüfer: Vera Polklas und Gabriele Wiedmann
Beisitzer: Ellen Schröder, Hermann Weiss, Günther Erdelkamp, Martin Joblonka, Axel Herzog und Frank Walterschen

Die Neuen:
Martina Löbbert (51 Jahre), verheiratet, 2 Töchter, wohnhaft in Steele-Horst, Hobbies: Walken, Zumba
Carsten Crispin (50 Jahre), verheiratet, 3 Kinder, 1 Enkelkind, gebürtiger Frohnhauser, Hobbies: Volleyball, Fußball
Gemeinsam betreiben beide seit 2009 an der Aachener Straße die „Crispin & Löbbert Versicherungsmakler GbR“.

Kommentar:
Volle Frauen-Power voraus

Die Frohnhauser hatten sich - zu Recht - gewundert: Der Frohnhauser Werbering auf Tauchstation? Das beliebte Stadtteilfest Frohnhauser Mai vor dem Aus? Da konnte doch etwas nicht stimmen...
Mit der Ex-Vorsitzenden hatte der traditionsreiche Werbering - aus welchen Gründen auch immer - kein glückliches Händchen.
Informationen über geplante Aktionen, die zudem nur noch auf Sparflamme gekocht wurden, gab‘s nur noch über Umwege. Die Vorsitzende war scheinbar spurlos verschwunden.
Jetzt soll der Neuanfang mit Martina Löbbert und Carsten Crispin gelingen.
Und diesmal will der gesamte Vorstand auch als Team gemeinsam handeln, um Pannen der Vergangenheit erst gar nicht erst entstehen zu lassen.
Einmal mehr wird an diesem Beispiel deutlich: Ein Verein kann nur funktionieren, wenn es einige Macher gibt, die die Zügel in der Hand halten und denen es gelingt, ein motiviertes Team um sich zu scharen.
Der Grundstein ist gelegt für eine solide Zukunft des Werberings. Und für Aktionen im Sinne Frohnhausens und seiner Einwohner.
0
3 Kommentare
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 11.04.2013 | 11:44  
6
Ralph Deitersen aus Essen-West | 15.04.2013 | 19:55  
32
Angela Krumm aus Essen-West | 20.04.2013 | 10:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.