Happy Birthday Wünschewagen: Projekt des ASB Ruhr feiert zweijähriges Jubiläum

Anzeige
Seit rund zwei Jahren ist der Wünschewagen nun schon on Tour.
Essen: ASB Ruhr |

Am 26. September 2014 erblickte das Projekt "Der Wünschewagen" beim Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Ruhr e. V. offiziell das Licht der Welt. Gut zwei Jahre später können alle Beteiligten auf viele erfüllte Wünsche und - im wahrsten Sinne des Wortes - bewegende Wunschfahrten zurückblicken. Ebenso erfreulich: den Wünschewagen gibt es mittlerweile nicht mehr nur in Nordrhein-Westfalen, sondern auch in weiteren Bundesländern.



"Der Wünschewagen" ist ein Projekt des ASB Ruhr e. V. Unter dem Motto "Letzte Wünsche wagen" werden für schwerkranke Menschen, die sich in der letzten Phase ihres Lebens befinden, Fahrten zu individuellen Wunschzielen organisiert. Für die Fahrgäste und ihre jeweiligen Begleitpersonen sind die Wunschfahrten grundsätzlich kostenlos, das Projekt finanziert sich allein aus Spenden, Sponsorenmitteln und ASB-Eigenmitteln.

120 unvergessliche Wunschfahrten


In mehr als zwei Jahren Wünschewagen kann das Wünschewagen-Team auf rund 120 unvergessliche Wunschfahrten zu den unterschiedlichsten Zielen zurückblicken. Ob zur Hochzeit der Enkelin, dem Fußballspiel des Lieblingsvereins oder ein Besuch der Oper: die Wünsche sind so verschieden wie die Fahrgäste selbst. Mit Abstand am häufigsten wird sich eine Fahrt ans Meer gewünscht, was wohl daran liegen mag, dass bereits der Anblick der See und das Rauschen der Wellen eine beruhigende Wirkung auf die Fahrgäste haben.

Jede Fahrt wird durch ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem Wünschewagen-Team begleitet. In regelmäßigen Abständen organisiert der ASB Ruhr zweitägige Ehrenamtsschulungen. Neben Inhalten wie Fahrgastbetreuung, Technik, Bedienung des zum Wünschewagen umgebauten Krankentransportwagens, Organisation und rechtliche Grundlagen, wird dort vor allem der eigene Umgang mit den Themen Sterben und Tod besprochen. Die letzte Schulung fand im Mai 2016 statt.

ASB Ruhr legte Wünschewagen-Grundstein


Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg - der Wünschewagen ist mittlerweile in vielen Bundesländern on Tour. Den Grundstein legte jedoch der ASB Ruhr, der die Idee zum Projekt entwickelte und umsetzte. Das gefiel vielen weiteren ASB-Verbänden so gut, dass sie auch einen Wünschewagen initiierten. So wird "Der Wünschewagen" zu einem stetig wachsenden Projekt, das immer mehr öffentliche Aufmerksamkeit zugesprochen bekommt.

Viele weitere Informationen und Bilder zu den einzelnen Wunschfahrten finden Sie auch auf der Facebookseite des Projekts.

Autorin: Maria Madaffari

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.