Essen-Süd: Schnappschuss

7 Bilder

Kupferdreh bekommt eine neue Brücke 4

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Werden | vor 2 Tagen

Essen: Kupferdreh | Die Anfang der 50 er Jahre gebaute Kampmannbrücke in Essen-Kupferdreh wurde bereits zum größten abgerissen und erhält in 2 Jahren ein ganz neues Gesicht. Eine moderne Schrägseilbrückenkonstruktion wird dieses alte Bauwerk ersetzen. Die aufwendigen Bauarbeiten mit dem Abbruch der alten und dem Bau der neuen Brücke sowie dem Ausbau der Straße Kampmannbrücke sind planmäßig gestartet.

Bildergalerie zum Thema Schnappschuss
138
130
68
67
1 Bild

Schnappschuss.

Bodo Kannacher
Bodo Kannacher | Essen-Süd | am 02.12.2016

Schnappschuss

2 Bilder

Bäume am Seeufer 4

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Werden | am 20.11.2016

Essen: Baldeneysee | Die blassen Blätterschatten der Platane gespenstern auf der schwach erhellten Mauer ... Die blassen Blätterschatten der Platane ... und strecken ihre geisterhafte Trauer nach mir ... dass ich erschüttert Botschaft ahne ... Die blassen Blätterschatten der Platane. Christian Morgenstern . 1871 - 1914

1 Bild

Es kommt unverhoffter Besuch. 6

Siegfried Ulrich
Siegfried Ulrich | Essen-Borbeck | am 20.11.2016

Schnappschuss

4 Bilder

Die Drei von der Tankstelle 12

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 05.11.2016

Essen: Pelikane im Grugapark | in der Gruga. Und warum einer der "Vögel" Rührei heißt, das wisst ihr bestimmt, oder?

44 Bilder

Skulpturenpark Waldfrieden 8

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Ruhr | am 01.11.2016

Im Jahr 2006 erwarb Tony Cragg einen 15 Hektar großen verwilderten Privatpark mit der denkmalgeschützten Villa Waldfrieden am Rande des Christbuschs im Wuppertaler Wohnquartier Hesselnberg, dem ehemaligen Wohnsitz des 1989 verstorbenen Unternehmers Kurt Herberts, um dort in einem Skulpturenpark eigene Werke sowie die Werke anderer Künstler auszustellen. Zu sehen sind 23 Bronzen, Stahl- und Metall-Werke von Tony Cragg und...

25 Bilder

Noch ist das letzte Blatt nicht gespielt, 9

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 30.10.2016

Essen: Grugapark | auch wenn die japanische Ulme einen anderen Eindruck hinterlässt. Zeigen sich doch alle anderen Bäume zwar selten noch im zarten Grün, sind doch ihre neuen bunten Gewänder recht sehenswert.

Anzeige
Anzeige
21 Bilder

Noch ist Oktober, der goldene 13

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 27.10.2016

Essen: Grugapark | Oktoberlied Der Nebel steigt, es fällt das Laub; Schenk ein den Wein, den holden! Wir wollen uns den grauen Tag Vergolden, ja vergolden! Und geht es draußen noch so toll, Unchristlich oder christlich, Ist doch die Welt, die schöne Welt, So gänzlich unverwüstlich! Und wimmert auch einmal das Herz - Stoß an und laß es klingen! Wir wissen's doch, ein rechtes Herz Ist gar nicht umzubringen. Der Nebel...

1 Bild

Fahrradständer 8

Manfred Trauschke
Manfred Trauschke | Essen-West | am 26.10.2016

Schnappschuss

24 Bilder

Der kleine aber auch feine Unterschied 13

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 23.10.2016

Essen: Grugapark | Rosen und Dahlien können sich wahrlich, was die Farbenvielfalt angeht, das Wasser reichen. Was allerdings die Rose zuhauf verströmt, fehlt der Dahlie komplett. Es ist der Duft. Dahlien duften nicht. Der Duft ist in ihrem Gen-Programm einfach nicht vorgesehen. Natürlich hat es immer wieder Versuche gegeben, duftende Dahlien zu züchten. Alles bisher ohne Erfolg. Also müssen wir auf einen 2. Jean-Baptiste Grenouille warten, der...

4 Bilder

Das Wochenend-Rätsel - Wer oder was wird hier gesucht? 18

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 21.10.2016

Essen: Grugapark | Wenn man sich mit den Ursprüngen der Steine der Macht beschäftigt, kommt man zwangsläufig auf die Sumerer. Wenn man sich mit den schwarzen Kernteilchen beschäftigt, gerät man ganz schnell in die Botanik der Qin-Dynastie.

5 Bilder

Der Florettseidenbaum 7

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Ruhr | am 20.10.2016

Der Florettseidenbaum wächst als breitkroniger Baum und erreicht Wuchshöhen von bis zu 15 Meter. Da sein dicker Stamm bei älteren Bäumen als Wasserspeicher für die Trockenzeit leicht tonnenförmig angeschwollen ist, hat ihm seine Statur den spanischen Trivialnamen „palo borracho“ (direkt übersetzt etwa „betrunkener Baum“) eingetragen. Der Stamm ist mit spitzen Stacheln besetzt, die am Grunde warzenförmig aus der Rinde...

7 Bilder

Die bunten Astern 5

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Ruhr | am 17.10.2016

Die bunten Astern sind wie ein Regenbogen In den nassen Garten eingezogen, Wie Gesichter, die schon etwas frieren. Die großen Äpfel an den Spalieren Die hängen wie trutzige Köpfe dort; Bald trägt sie mein Schatz in der Schürze fort. Der Morgen ist kalt, und die Blätter sind alt; Bald hat die Nacht ständig die Obergewalt. Und wenn die Astern den Garten verlassen, Wird der Winter die Menschen anfassen. Trag Jeder...

1 Bild

Farbenspiel im Herbst 11

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 17.10.2016

Essen: Grugapark | Schnappschuss

1 Bild

Andenken aus dem Urlaub 10

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Ruhr | am 06.10.2016

Schnappschuss

1 Bild

Schnappschuss. 4

Bodo Kannacher
Bodo Kannacher | Essen-Süd | am 27.09.2016

Schnappschuss

13 Bilder

Der Indian Summer hat schon begonnen! 5

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Ruhr | am 12.09.2016

Die Buchen haben dieses Jahr ein Mastjahr, in dem sie besonders viele Bucheckern produzieren. In Kombination mit der anhaltenden Trockenheit steckt der Baum alle Energie in die Samenbildung und zieht Nährstoffe aus den Blättern ab, die sich daher schon früher verfärben.

8 Bilder

Im Asbach steckt der Geist des Wassers 2

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Werden | am 10.09.2016

Essen: Asbachtal | Wenn Herbert singt - Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt.... heißt es hier im wunderschönen Essener Stadtteil Kupferdreh -Tief im Südosten, wo die Sonne noch strahlt, wo es grünt im verträumten Asbachtal..... Der als „naturnah“ eingestufte Lauf des Asbaches wird im oberen Teil von Feuchtgebieten begleitet, die umfangreich als Weideland bewirtschaftet werden; die teilweise trockeneren Wiesen im unteren Teil werden als...

47 Bilder

Die erste deutsche Gartenstadt 11

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 06.09.2016

Essen: Margarethenhöhe | Margarethe Krupp führte nach dem Tod ihres Gatten Friedrich Alfred Krupp das Familienunternehmen weiter. Neben ihrem Engagement als Kunstmäzenin wirkte sie vor allem im sozialen Bereich. Wohlfahrtseinrichtungen für Frauen waren ihr ein besonderes Anliegen. 1906 rief sie anläßlich der Heirat ihrer Tochter Bertha die "Margarethe-Krupp-Stiftung für Wohnungsfürsorge" ins Leben. Mit deren Kapital wurde erstmals eine - im...

41 Bilder

Mythos Villa Hügel 7

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 04.09.2016

Essen: Villa Hügel | Nach der frühzeitigen Entlassung aus der Haft erhielt Alfried Krupp 1951 das Unternehmen und das Familienvermögen von den Alliierten zurück und auch die Villa Hügel. Doch Alfried Krupp wollte um keinen Preis wieder in das verhasste Elternhaus einziehen. Stattdessen plante er, es zu verkaufen: an die Stadt Essen, für den symbolischen Preis von einer Mark. Doch Krupps Berater und Vertrauter Berthold Beitz hielt ihn davon ab....

50 Bilder

Die Gruga, die grüne Lunge mitten in der Stadt! 13

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 04.09.2016

Essen: Grugapark | Am 20. September 1909 um 15 Uhr landete auf dem Feld, das zwischen dem heutigen Grugaturm und der heutigen Grugahalle lag, der Zeppelin LZ 6. Es war die erste Landung eines Zeppelins auf Essener Gebiet. Zu diesem damals besonderen Großereignis gab es schul- und arbeitsfrei. Bei Ankunft des Luftschiffes läuteten alle Kirchenglocken und auf dem Kruppschen Schießplatz schoss man mit Kanonen Salut und die höheren Töchter sangen...

34 Bilder

Die Speerwerferin im Wandel der Zeit 18

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 03.09.2016

Essen: Die Speerwerferin im Lindenrund | Grugapark und Villa Hügel, weiße Boote auf dem See. Fördertürme, tausend Schlote, ragen in des Himmels Höh. Fleiß und Tatkraft, Stahl und Kohle ihr Gesicht gepräget hat. Mitten im Revier gelegen ESSEN, unsere grüne Hauptstadt!

1 Bild

Das Haus der 3 Ringe 2

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 24.08.2016

Essen: Villa Hügel | Zwar hat das Unternehmen Thyssen-Krupp sein neues Headquarter, doch die Villa Hügel ist das Zentrum des Kruppschen Erbes geblieben. Bis heute zieht die Villa hunderttausende Besucher aus aller Welt an. Denn das exorbitante Bauwerk erinnert noch immer an die Macht der Familie Krupp und den Einfluss, den die Kohle- und Stahlindustrie im Ruhrgebiet hatte.

1 Bild

Villa Hügel in Essen 2

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Essen-Süd | am 21.08.2016

Essen: Villa Hügel | Schnappschuss

1 Bild

Die Preußische P 8 unter Dampf 5

Thomas Ruszkowski
Thomas Ruszkowski | Bochum | am 16.08.2016

Bochum: EBM | Schnappschuss