Dankeschönfahrt der " Senioren für Senioren " der Stadt Menden am 10. Mai 2016 Teil 2

Anzeige
Nümbrecht: Schröter |

Sehenswertes im Inneren der Gaststätte

Nachdem wir Kaffee getrunken hatten besichtigten wir das Gasthaus. Viele alte Gegenstände waren in liebevoller Aufmachung zu sehen.

Ein Gasthaus einmal anders!
Rustikale Gastlichkeit stellt sich vor: Das Gasthaus

"Holstein’s Mühle "

liegt im landschaftlich reizvollen Homburger Bröltal, im südlichen Teil des Oberbergischen Kreises, direkt am Fuße von Schloß Homburg. Bis zum Jahre 1969 gehörte der Gebäudekomplex dem Fürsten Sayn-Wittgenstein-Berleburg und diente als Mehl- und Sägemühle.
Nach Stillegung des Mühlenbetriebes wurde er unter Denkmalschutz gestellt und von uns als historische Gaststätte eingerichtet. Heute bietet es Platz für bis zu 300 Personen.
Ein Gasthaus ganz anders: Die alten Maschinen und Antriebe der Mehl- und Sägestube wurden in die Einrichtung einbezogen und stilvoll ergänzt. Wer am Kamin sitzt, spürt etwas von der Geschichte der Mühle.


*Zum Spazieren und Verweilen laden die weitläufigen Außenanlagen, mit See und Mühlengraben, ein!
(Dazu später noch ein paar Fotos )

*Wie seit vielen Jahrhunderten wird noch heute im alten Backhaus ein herzhaftes Brot gebacken.
Die historische Holstein´s Mühle in Nümbrecht - Geschichte und Genuss im Einklang!
Mitten im Grünen, abseits von Trubel und Stress steht sie: die Holstein's Mühle. Der historische Platz am Fuße von Schloß Homburg. Eines der ältesten Gebäude des Homburger Landes, wessen Geschichte bis ins 11. Jahrhundert zurück reicht.
Bis 1969 war die alte Mühle noch als Sägewerk und Getreidemühle aktiv. Die Sägegatter wurden mit Wasserkraft betrieben und das Mühlrad läuft nach wie vor.

Hat 1969 eröffnet.
Der Name "Holstein's Mühle" ließ bei Forschungen über das Geschlecht derer von Holstein vermuten, dass hier eine Verbindung zu der längst vergessenen und seit vielen Jahrhunderten untergegangenen Ritterburg Holstein bestehen könne. Diese Vermutungen, auch durch die eigentümliche Formung des Geländes, führten zu Grabungen, bei denen die Fundamente einer großräumig angelegten Wasserburg aus dem 9. Jahrhundert entdeckt wurden - Reste der Verteidigungsanlage sind heute noch zu sehen.


Wer mal in der Nähe ist sollte sich diese Gaststätte doch auch mal ansehen .

Ich wünsche euch viel Spaß beim Betrachten der Fotos .
Im nächsten Bericht zeige ich dann die Außenanlage .
Liebe Grüße

hier der erste Bericht
http://www.lokalkompass.de/froendenberg/leute/dank...
2
2
2
2
1
1
2
1
1
1
1
1
1
2
1
1
2
2
2
1
1
1
1
2
2
1
1
1
1
1
1
1
2
1
2
2
2
2
1
1
1
1
1
2
1
2
2
2
1
1
2
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
8.533
Jochen Menk aus Oberhausen | 15.05.2016 | 12:40  
31.709
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 15.05.2016 | 13:06  
48.217
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 15.05.2016 | 13:28  
9.233
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 15.05.2016 | 13:43  
5.003
Gitte Hedderich aus Herten | 15.05.2016 | 15:44  
4.803
Jürgen Hedderich aus Herten | 15.05.2016 | 17:49  
10.901
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 15.05.2016 | 21:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.