Stiftskirche - Gemälde von Anna Gerardi

Anzeige
Stiftskiche - Gemälde von Anna Gerardi
Fröndenberg/Ruhr: Museum Fröndenberg | “Steintreppe mit Stiftskirche” - Seltenes Gemälde von Anna Gerardi jetzt im Museum

Lange Zeit sucht das Heimatmuseum bereits historische Stadtansichten. Das Ölgemälde “Steintreppe mit Stiftskirche”, das dem Museum Fröndenberg jetzt übergeben wurde, ist über 85 Jahre alt, gemalt von der Fröndenbergerin Malerin Anna Gerardi (1884 bis 1946). Dem Pfarrer Gustav Stolberg (1890 bis 1957) übereignete sie einst das Gemälde mit dem heimatlichen Motiv.

Sie war eine Tochter aus der Hotelierfamilie Wildschütz, dem Namensgeber der Karl-Wildschütz-Straße in Fröndenberg. Ihr Talent für Pinsel und Farbe erkannte sie früh und musste in den Kriegszeiten zum Lebensunterhalt der Familie beitragen. Als Porträt-, Landschafts- und Naturmalerin machte sie ihr Hoby schließlich zum Beruf. Im Museum sind bereits Bilder, die von ihrer Nichte Honsel stammen, angekommen. Als Auftragskünstlerin malte Anna Gerardi etwa den “Dicken Mönch”. Ihre Tochter Gertrud Gerardi, Gertrud Buschmann-Gerardi ( geb. 26. Februar 1914 in Münster/ Westfalen, gest. 24. Januar 2002) war eine berühmte Presse- Fotografin.

Nachdem Pfarrer Stolberg am 18. Juni 1957 verstorben und auf dem Alten Friedhof in der Ruhrstadt beerdigt war beauftragte dessen Tochter Hedi, die zu der Zeit in Stockholm lebte, einen Presbyter mit der Ordnung des Nachlasses. Friedrich Reinberg (geb. 1857) erhielt schließlich als Anerkennung seiner Arbeit dieses Gemälde geschenkt. Als Friedrich Reinberg 1985 verstarb bewahrte die Familie das Bild im Besitz. Der Sohn von Kurt Reinberg (gest. 2013) reichte es weiter an seinen Sohn Bertram Reinberg, der es dem Museum in Erinnerung an den Pfarrer wie auch die Malerin aus der Ruhrstadt übergab.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.