Autodiebstahl vorgetäuscht: 21.000 Euro Schaden

Anzeige
Foto: Polizei

Hoher Sachschaden und ein Strafverfahren sind das Ergebnis eines Unfalls in Fröndenberg.
Hier der Polizeibericht:

Einen lauten Knall hörte am Sonntagmorgen gegen 6.55 Uhr ein Zeuge, der mit seinem Fahrrad auf der Schwerter Straße in Altendorf unterwegs war.
Kurz darauf sah er einen weißen BMW, der in Höhe Hausnummer 22 frontal gegen einen Baum geprallt war.
Zudem traf er dort zwei Personen an, eine davon offensichtlich verletzt. Gemeinsam gingen sie zu einem der dortigen Wohnhäuser um Hilfe zu holen.
Hier bemerkte der Zeuge plötzlich, dass der augenscheinlich nicht verletzte junge Mann nicht mehr vor Ort war.
Der verletzte 22- jährige Unnaer wurde in ein Krankenhaus gebracht und die Polizei nahm den Unfall auf.
Als die Beamten die Anschrift des 25 jährigen Fahrzeughalters aus Bergkamen aufsuchten, gab dieser zunächst an, dass ihm das Fahrzeug gestohlen worden sei.
Da bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen wurde und auch er leichte Verletzungen am Oberkörper aufwies, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Ein paar Stunden später erschien der Fahrzeughalter dann mit einem Rechtsanwalt bei der Polizei und gab an, dass er das Fahrzeug gefahren habe und der Diebstahl lediglich eine Schutzbehauptung gewesen sei.
Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 21.000 Euro geschätzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.