"Schäferstündchen" begeistert

Anzeige
Foto: Kolping

Wickede. „Vorhang auf“ heißt es an diesem Wochenende wieder für die humorvolle Kolping-Komödie „Das gestörte Schäferstündchen“ im Wickeder Bürgerhaus.

Die sechs hervorragenden Laienschauspieler stehen bereits in den Startlöchern und laden zu den letzten beiden Vorstellungen ein. Nach der gelungenen Premiere am vergangenen Sonntag mit 360 Besuchern wollen sie auch am Samstag, 28. Januar, um 19.30 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr wieder das Publikum zu Lachstürmen hinreißen.
Die Szenarien des Stückes um Liebe, Lust und Leidenschaft werden mit einer solchen Perfektion, Mimik und Gestik der sechs Akteure umgesetzt, dazu die Würze der Konversation und die turbulente Handlung - der Besucher kommt aus einem breiten Grinsen und Lachattacken nicht heraus.
Detlev Schäfer als der liebestolle Benno Hubwedel in der Hauptrolle, der sich auf eine Liebesnacht mit der jungen Schönheit Sabine (Marion Krebs) freut, kämpft mit vielen überraschenden Konflikten: Da wäre der Mafia-Mann, der Kommissar oder Maria mit Minirock und Netzstrumpfhose (Johannes Wälter), die liebessüchtige Frieda Puschel (Claudia Bettermann), die mit ihrer Teigrolle kaum zu bremsen ist, und die Quartalsverlobte, gespielt von Andrea Teutenberg, kündigt großes Unheil an.
Ex-Bürgermeister Hermann Arndt glänzte nach seiner Bühnenpause als Vater Horst Bickel. Seine Wiederkehr auf der Bühne wurde vom Publikum mit einem gesonderten Applaus belohnt.
Wer sich die urkomische Komödie nicht entgehen lassen möchte, der bekommt Karten für beide Veranstaltungen bei Lotto Neuhaus, Schreibwaren Picker und an der Abendkasse. Liebe, Lust und Leidenschaft stehen im Mittelpunkt der Komödie. Foto: Kolping
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.