Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1 Fröndenberg/Wickede: "Badehosen jetzt kaufen"

Anzeige
"Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast", lautet eine Redewendung, die eine ganze Berufsgruppe in Misskredit bringt. Nämlich die Statistiker, zu denen ich mich allerdings nicht zähle, obwohl ich an der Uni beim VWL-Studium immerhin einen "Schein" in Statistik abgelegt hatte.

Bei einer Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes ging es um die Umsatzsteigerung des NRW-Einzelhandels im Vergleich zwischen August 2016 und demselben Monat des Vorjahres. Denn diese Steigerung - und das ist das eigentlich Interessante - lag sowohl "real", als auch "nominal" bei 3 Prozent.
Da mein "Schein" locker 37 Jahre zurückliegt, habe ich bei der Pressestelle des Amtes nachgefragt. Meine Vermutung wurde bestätigt: Alles in allem gab es in NRW bei den vom Einzelhandel verkauften Waren im Vergleich dieser beiden Monate keine (!) Preissteigerung. Das heißt: Manche Dinge wurden teurer, andere billiger, weitere blieben gleich. Alles in allem eine Nullnummer.
Aber wenn ich so in mein leeres Portemonnaie schaue, dann stelle ich fest, dass ich wohl immer genau die Waren gekauft habe, die teurer geworden sind.

Warum halte ich mich auch nicht an den Tipp meines damaligen Profs: "Antizyklisch einkaufen!" Also Badehosen im Winter, Schals im Sommer. Da sind die billiger.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.