Notarzt-Hubschrauber kam umsonst

Anzeige
Foto: Polizei

Fröndenberg. Bei einem Unfall wurde heute ein Fröndenberger Senior entgegen ersten Vermutungen doch nur leicht verletzt. Der bereits alarmierte Hubschrauber kam umsonst. Die Polizei berichtet:

Am Mittwoch (17.08.2016) fuhr gegen 11.20 Uhr ein 79 jähriger Fröndenberger auf der Eulenstraße und musste in Höhe eines Geldinstitutes verkehrsbedingt halten. Dieses bemerkte eine 49-jährige Fröndenbergerin zu spät und fuhr auf.

Da der Senior sich nicht selbstständig aus dem Fahrzeug befreien konnte, wurde die
Feuerwehr zu seiner Bergung eingesetzt. Der Mann wurde, nach ersten Feststellungen leicht verletzt, aus seinem PKW befreit und mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.
Der ebenfalls eingesetzte Rettungshubschrauber brachte einen Notarzt zum
Unfallort, wurde aber für den Transport des Verletzten nicht benötigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4 000 Euro. Für die Dauer der Bergung und der Unfallaufnahme musste die Eulenstraße gesperrt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.