´Endlich leben` macht das Leben kostbar

Anzeige
Theaterstück auf DVD: "Bertha, stirb endlich!"

Lebe den Augenblick, lebe jetzt!

Zu diesem Ergebnis kamen die Besucher des vergangenen Montagstreffs des Hospizkreis Menden.
Was würde ein Leben ohne Ende bedeuten? Immer der gleiche Trott ohne Ziel auf ein Ende hin, routinemäßige Langeweile. Abgesehen davon, wo sollten die Menschen alle bleiben? Der Platz auf der Erde ist begrenzt.
Erstrebenswert ist deshalb ein Leben in Würde bis zuletzt. In der letzten Lebensphase ist das Hospiz bestrebt diesen Wunsch zu erfüllen.
Diese und ähnliche Gedanken werden in dem Theaterstück „Bertha, stirb endlich!“ thematisiert. Wie könnte ewiges, immer gleich ablaufendes Leben besser dargestellt werden als in der Rolle von Vampiren. Das Stück entstand in Zusammenarbeit der beiden Gruppen: Seniorentheater „Spätzünder“ vom „Theater der Erfahrung“ und Haupt- und Ehrenamtlichen des Berliner Hospiz Schöneberg-Steglitz. Die einen brachten Theatererfahrung, die anderen Lebenserfahrung mit Hospiz, Tod und Sterben mit. Das Ergebnis ist ein von Laienschauspielern dargestelltes, den Fragen des Lebens nachspürendes Theaterstück, das den Besuchern des Abends auf DVD gezeigt wurde. Es dürfte die meisten von ihnen noch nachhaltig beschäftigt haben.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.