Eine ganz neue Erfahrung – Paralympische Woche mit Taekwondo baut Berührungsängste ab

Anzeige
Dortmund: Signal Iduna Park | Heutzutage ist Inklusion in aller Munde. Jeder hat das Wort sicherlich schon oft gehört, kann jedoch nicht viel damit anfangen. Wer zudem noch Begrifflichkeiten wie Para Taekwondo hört, weiß oft nicht mehr, was gemeint ist. Um Menschen mit Behinderungen die Chance zu geben, sich auch mal mit den Randsportarten und Sportarten zu beschäftigen. Zudem ist das Ziel, Menschen für Inklusion zu sensibilisieren und auch zu begeistern und mit ihnen zusammen diesen Gedanken zu leben.

Erstmalig fand die paralympische Woche in der Form 2016 mit den Standorten Dortmund, Bochum und Bielefeld. Als Kooperationspartner des BVB 09 Lernzentrums fungierte das Taekwondo Team Kocer e.V., welche bereits zahlreiche Erfahrungen in diesem Themengebiet hatten.

2017 wurde das ganze in einem größeren Rahmen präsentiert. An neun Fußball – Bundesliga Standorten fanden zahlreiche sportliche Aktivitäten und Workshops statt. Mit dem FC Nürnberg und dem BVB 09 konnten sogar namenhafte Vertreter gefunden werden, an denen die olympische und paralympische Sportart Taekwondo als Sportart beteiligt war. Bei zahlreichen Teilnehmern haben die drei Tage einen besonderen und bleibenden Eindruck hinterlassen. Für die 4 NRW – Standorte Bielefeld, Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen gab es sogar eine zentrale Abschlussveranstaltung in Gelsenkirchen.

2020 wird in Tokio Taekwondo als Paralympische Sportart erstmalig vertreten sein. In seiner bisherigen Form ist Taekwondo seit 2000 olympisch. Dabei unterstützt vor allem die Nordrhein – Westfälische Taekwondo Union den Ausbau von Vereinen, welche sich der Thematik widmen. Während die Fortbildungen von Engagierten durch die Deutsche Taekwondo Jugend auf zahlreichen Maßnahmen vorangetrieben wird, kümmert sich der offizielle Spitzenverband, die Deutsche Taekwondo Union in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Behindertensportverband um den Leistungssport.

Auf kommunaler und regionaler Ebene sind wir seit Jahren ein kompetenter Partner in zahlreichen sozialen Projekten für das BVB 09 Lernzentrum, so der erste Vorsitzende Muhammed Kocer. Wir können auf zahlreiche ehrenamtliche Fachleute innerhalb unseres Vereins zurückgreifen und das Wissen auch in unser Training mit einbauen. Im Taekwondo Sport spielt es keine Rolle, welcher Nationalität man ist, welches Geschlecht man hat oder ob ein körperliche und geistige Einschränkung vorhanden ist.

Wer mehr Informationen über die Paralympische Woche haben möchte oder sich für die Sportart Taekwondo interessiert, kann sich gerne auf der Internetpräsenz des Vereins unter www.tkd-team.de erkundigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.