1. Gelsenkirchener Poetry Slam Stadtmeisterschaft – Vorstellung der Slam Poeten (Teil 1)

Anzeige
 
Jens Kotalla (Foto: Bild: J. Humburg (cc) BY-NC-SA)
Gelsenkirchen: die Flora |

Die erste Poetry Slam Stadtmeisterschaft in Gelsenkirchen findet am 25.10. statt. In 3 Teilen werden wir Ihnen jeweils 3 der insgesamt neun auftretenden Slammer etwas näher vorstellen.

Nur noch wenige Wochen, bis „die flora“ ihre Türen für die 1. Gelsenkirchener Stadtmeisterschaft im Poetry Slam öffnet. Während die Veranstalter bereits auf Hochtouren daran arbeiten, dieses Event für Sie zu einem schönen Erlebnis zu machen, nutzen wir die Zeit, um die 9 Meisterschaftsteilnehmer vorzustellen.

Wenn Sie noch gar nicht wissen, was dieses Poetry Slam überhaupt ist und wieso es in Gelsenkirchen auf einmal eine Stadtmeisterschaft in dieser Disziplin gibt, dann können Sie sich hier informieren.

Der erste vorzustellende Teilnehmer hört auf den Namen Jens Kotalla und tritt für den wortGEwaltig Slam im Spunk an.
Der junge Mann, der auch schon unter dem Pseudonym Einfach Jens slammte, kann auf der Bühne explodieren, ebenso wie er die leisen Töne treffen kann, die diese eine Saite in uns zum Schwingen bringt.
Er selbst schreibt auf seinem Facebook Profil in seiner Beschreibung „Für Menschen, die Worte lieben, wie ich es tue.“ Dass der Münsteraner Worte liebt, merkt man nicht nur an seinen Texten, sondern auch an seinem Engagement als Slam Master gleich zweier Poetry Slams, dem SlamKessel in Greven und dem Slamsdetten in Emsdetten.

Das Poesieduell aus Buer schickt eine Vertreterin der Lyrik – reimend oder nicht - ins Rennen.
SaMu Mulle aus Bochum erzählt ganz spezielle Geschichten; Geschichten von Gefühlen und Gedanken, folgt ihnen auf ihrem Weg durch Herz und Hirn. „Bis in den letzten gedanklichen Winkel hinaus formuliert“ (Fabian Paffendorf, www.derwesten.de, 29.07.2013) malt sie mit ihren Worten Bilder, die man nicht unbedingt mit dem Kopf versteht, sondern mit der Seele fühlt.
In ihrer eigenen Beschreibung, die selbstverständlich in Gedichtform verfasst ist, steht „Ich schreibe nicht, um große Massen zu erobern, sondern um Herzen anderer Menschen zu berühren, ihre Seelen in andere Welten zu entführen.“

Für den CaféSATZ Slam des C@fe-42 tritt ein wortwörtlich alter Hase im Geschäft an (der gemeinte Slammer wird diesen Wortwitz bestimmt verzeihen), Achim „Acho“ Leufker aus Rheine.
Anscheinend schon immer dem Wort verbunden, schreibt Acho Geschichten, die direkt aus dem Leben stammen, und gerade deswegen witziger nicht sein könnten. Und irgendwann steht er auf einmal auf der Bühne, und erzählt diese Geschichten einem dankbar lachenden Publikum.
Wenn Achim Leufker nicht gerade auf der Bühne steht, um seine eigenen Texte vorzutragen, ist er Slam Master des Slambang in Rheine.

Das sind die ersten drei Teilnehmer der Gelsenkirchener Stadtmeisterschaft. Im nächsten Teil folgen drei weitere Slam Poeten.
Sollte Ihr Interesse bereits jetzt schon geweckt sein, vergessen Sie bitte nicht, sich rechtzeitig eine Karte zu holen.


[wann]
25.10.2014
Einlass 19.00 Uhr
Beginn 19.30 Uhr

[wo]
Kulturraum „die flora“
Florastraße 26
45879 Gelsenkirchen

[Eintritt]
VVK: 5,00 €, AK: 6,00 €
Karten erhältlich im C@fe-42 und im SPUNK, zu den jeweiligen Öffnungszeiten

[info]
(0209) 169 - 9105 und
www.die-flora-gelsenkirchen.de
www.cafe-42.de
www.poesieduell-buer.de
www.spunk-ge.de

[veranstalter]
Spunk, C@fe-42 & Poesieduell GE Buer in Kooperation mit dem Referat Kultur
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.