10. Lesung im Schein von Grubenlampen im Bergbaustollen Nordsternpark

Anzeige
Unser "Kuddel" wie er leibt und lebte.
Gelsenkirchen: Nordsternpark | In diesem Jahr findet in einer weiteren Kooperation vom Geschichtsforum Nordsternpark, Freundeskreis Nordsternpark und Stadtteilbibliothek Horst im Bergbaustollen Nordsternpark in Gelsenkirchen – Horst eine Lesung im Schein von Grubenlampen statt.
Die traditionelle Veranstaltung wird am Freitag, den 24. Mai 2012, um 17:00 Uhr, zum 10. Mal stattfinden, der Eintritt ist wie immer frei.
Im Mittelpunkt wird in diesem Jahr der im letzten August verstorbene Bottroper Arbeiterdichter Kurt Küther stehen, der in den letzten Jahren selbst aus den Werken der Arbeiterdichter Josef Büscher, Richert Limpert oder des Vaters der Arbeiterdichtung, Heinrich Kämpchen las. „Erinnerungen an Kurt Küther“ lautet der Titel der diesjährigen Lesung, in der Andre Wülfing (André Wülfing GeschichtenBühne) unter anderen aus den Werken von Kurt Küther liest.
Moderiert wird die Veranstaltung von Reinhold Adam vom Geschichtsforum Nordsternpark.
Der Bottroper Arbeiterdichter war der erste Kulturpreisträger seiner Stadt, der auf der Zeche Nordstern sein Berufsleben beendete. Umrahmt wird die Lesung mit Klängen vertonter Texten von Kurt Küther und Gitarrenklängen von Wolfgang Höfener. Für die Initiatoren um Reinhold Adam, Willi Weiß und Jutta Schwichtenberg bietet der Stollen die ideale Kulisse für die Lesung, die Grubenlampen vermitteln eine besondere Hinterhof Atmosphäre, die das besondere Flair der Lesung ausmacht.
0
1 Kommentar
31.946
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 25.03.2013 | 18:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.