Autumn Songbook, mit Almuth Herbst

Wann? 03.11.2014 19:30 Uhr

Wo? Café Albring-Rüdel, Ophofstraße 7, 45894 Gelsenkirchen DE
Anzeige
Gelsenkirchen: Café Albring-Rüdel | Aus 15 Jahren gemeinsamer musikalischer Abenteurereien entstand das „AUTUMN SONG BOOK“.

Eine wunderschöne Sammlung der Lieblingslieder, Arien und Songs, mit Kompositionen von Mozart bis Lou Reed der Musikerfamilie Herbst, präsentiert am 3.11.14. im Café Albring-Rüdel in Gelsenkirchen Buer.
Hören sie Musik durch den feinen Filter von Harfe, Gitarre und der wunderbaren Stimme von Almuth Herbst.

Die Mezzosopranistin studierte zunächst Theologie, begann dann ihr Gesangsstudium bei Prof. Leisenheimer (Musikhochschule Köln). Seit der Spielzeit 08/09 ist sie Mitglied des Soloensembles am MiR. Opernengagements führten sie zur Ruhrtriennale, an die niedersächsische Staatsoper Hannover, an das Grand Théatre de La Ville Luxembourg, die Städtischen Bühnen Münster und Koblenz sowie an das Konzerthaus Dortmund. Auf einer Nordamerika-Tournee stellte sie mit dem niederländischen Pianisten Marien van Nieukerken verschollene und während der Nazidiktatur verbotene Stücke jüdischer Komponisten vor.

Udo Herbst machte seine künstlerische Reifeprüfung und das Konzertexamen für Gitarre an der Musikhochschule Köln, war musikalischer Leiter am Münsteraner Stadttheater und Lehrbeauftragter an der Uni Dortmund. Seine Hörbuch-CD „Welteinheitsporto“ auf Texte von August Stramm war monatelang der Spitzenreiter der Hörbuchbestenliste des hessischen Rundfunks.

Das Ehepaar fand sich zunächst zu einer gemeinsamen Folkband (Slavaith!), dann in einem Shakespeare-Byron-Yeats-Rockprojekt (Price the Past) mit Musik von Udo Herbst zusammen. Als das Münsteraner Stadtheater auf die Rockband aufmerksam wurde, engagierte es Udo Herbst als musikalischen Leiter für das Erfolgsmusical „BLACK RIDER“ von Tom Waits. Für verschiedene Theaterstücke der Regisseurin Xenia Multmeier kreierten die beiden außergewöhnliche Interpretationen von Schumann, Wolff und Schubert etwa mit E-Gitarre, Schrott, Kinderklavier und Mixer.

Fanny Herbst entdeckte schon früh ihr Herz für die Harfe und zieht mit ihrer Musik in verschiedenen Formationen und auch solo über Mittelaltermärkte. In eigenen Kompositionen läßt sie Einflüsse von Minimal, Folk/Weltmusik und Jazz wiedererkennen. So schrieb sie beispielsweise Begleitmusik zu einer Feuershow für irische Bodhran und keltische Harfe. Zusätzlich erweitert sie technische Fertigkeiten mit klassischen Harfenkompositionen. Sie strebt ein Musikstudium an, um Komposition und Technik auszubauen.

Karten sind für je €15,00 im Café Albring-Rüdel erhältlich. 0209/31550
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.