Buer: Realschule feiert Vampirfest mit Musical

Anzeige
Celine spielt den kleinen Vampir Rüdiger. Foto: Gerd Kaemper

Die Aula ist dunkel, wer sich gerade in den Sitzreihen aufhält, schaut konzentriert auf die Bühne: Dort probt die Musical AG der Realschule an der Mühlenstraße in Buer-Mitte für die Premiere von „Der kleine Vampir“ am Mittwoch, 4. Februar, 18 Uhr.

Gerade singt Geiermeier „Ich bin Geiermeier ... und mache alles vampirfrei“. Musiklehrerin und in der Musical AG vor allem Regisseurin Monika Dmoch greift ein: „Jetzt bist du zu langsam!“ Sie singt es in der richtigen Geschwindigkeit vor und dann klappt‘s perfekt...

Geiermeier und nicht Adlermüller


„Die letzten Proben vor der Premiere sind immer die aufregendsten“, gibt Monika Dmoch zu. „Irgendwie hat man immer das Gefühl, dass man alles gar nicht schaffen kann.“
Schon wird die nächste Szene geprobt: Vampir Rüdiger und sein Freund Anton hören im Radio, dass Geiermeier aus dem Friedhof einen Park machen will. „Das ist ja da, wo deine Familie wohnt“, stellt Anton fest und schon schmieden die beiden einen Plan, um das zu verhindern. – Der Regie ist während der Szene aufgefallen, dass Anton noch eine Fernbedienung braucht, um das Radio leiser drehen zu können. So wird noch jede Menge bemerkt und verändert werden, bis dann wirklich die Premiere steigt: Vor dem großen Vampirfest braucht es zum Beispiel noch einen Handspiegel, damit nicht nur die verliebte Anna Anton bewundern kann, sondern er sich auch selbst...

Letzte Requisiten fehlen noch


Johanna spielt Rüdiger, den kleinen Vampir, der von Mädchen dargestellt wird. „Das liegt daran, dass der so hohe Töne singen muss, die kriegen auch die Jungs, die gut singen können, nicht“, schmunzelt sie. Und warum macht sie das? „Weil ich später mal etwas mit Schauspielerei machen möchte“, sagt sie selbstbewusst, strahlt und rennt wieder auf die Bühne.
Viele Rollen sind doppelt besetzt, so dass auch Celine ein Rüdiger ist. So wird die eine oder andere Szene doppelt geprobt, damit jeder jede gut einstudieren kann.

Schauspieler von morgen


30 Schüler der Klassen 5 bis 10 bilden die Musical AG in der Realschule an der Mühlenstraße. Sie werden bei „Der kleine Vampir“ von elf Lehrerinnen und zwei Lehrern schauspielerisch unterstützt. „Wir freuen uns besonders, dass Wolfram Hein, der eigentlich schon pensioniert ist, bei den Vormittagsvorstellungen einspringt“, erklärt Monika Dmoch.

Wo es Karten gibt...


Seit einem Jahr arbeiten Schüler und Lehrer unter der Leitung von Monika Dmoch und Anja Lackmann am kleinen Vampir. Unterstützt wurden sie zu Beginn zudem von Theaterpädagogin Mayra Capovilla vom Consol Theater.
Am 4. Februar steigt dann die Premiere, Karten dafür gibt es vormittags in der Realschule Mühlenstraße unter Telefon 40244270. Zwei weitere Vorstellungen für Grundschüler gibt es vormittags, diese sind bereits ausverkauft.
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.