Chaos und Kosmos in der Matthäuskirche

Anzeige
Chaos und Kosmos lautet das Motto Bernard Forks. (Foto: Privat)
Chaos und Kosmos - das klingt zunächst nicht nach Barock. Doch tatsächlich erhielt die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts unter der Förderung des Sonnenkönigs Louis XIV in Frankreich mancherlei neue Impulse und Freiheiten, die nicht nur an gefälligen Harmonien ausgerichtet waren. Davon dürfen sich die Besucher des Konzertes am Dienstag, 21. Juni, um 19.30 in der Matthäuskirche, Cranger Straße 81, überzeugen.

Bernhard Forck, Konzertmeister der Akademie für Alte Musik aus Berlin, musiziert mit der Neuen Philharmonie Westfalen Werke fünf großer Komponisten. Da geht es um den“Triumph der Liebe“ bei Lully, die „Elemente“ bei Rebel oder auch um „Castor und Pollux“ bei Rameau. Zum wiederholten Male wird Bernhard Forck auch als Solist mit der Violine auftreten.

Für KeK „Kunst entdeckt Kirche“ ist dies das letzte Konzert in dieser Spielzeit. Am 11. September beginnt die neue Saison. Informationen unter: www.kek-middelich.de oder Tel. 593941.
Der Eintritt kostet 15 €,im Vorverkauf 13 €. VVK-Tickets gibt es in der Buchhandlung Weber, Darler Heide 14, Apotheke Petri, Nienhofstraße 2 und der Buchhandlung Junius, Sparkassenstraße 4. Chaos und Kosmos lautet das Motto Bernard Forks.Foto: privat
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.