Die Werbegemeinschaft Horst und der Handwerksmeisterverein Horst - Emscher Werfen das Handtuch in Sachen Waagehaus.

Anzeige
Gelsenkirchen: Die Werbegemeinschaft Horst und der Handwerksmeisterverein Horst - Emscher Werfen das Handtuch in Sachen Waagehaus. |

Die Werbegemeinschaft Horst und der Handwerksmeisterverein Horst - Emscher Werfen das Handtuch in Sachen Waagehaus.

Es ist schon Traurig wenn zwei Wichtige Organisationen wie die Werbegemeinschaft Horst und der Handwerksmeisterverein Horst – Emscher sich um den Kampf zur Erhaltung des Waagehaus am Bowengarten zurück Ziehen.

Beide Organisationen Begründen ihren Rückzug wie folgt.

Wie der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Horst Bernd Strickling dem Sprecher des Runden Tisch Horst Tomas Grohe in einem Schreiben Mitteilte, das nach einem Gespräch auf dem Neujahrsempfang der Werbegemeinschaft Horst und der Handwerksmeisterverein Horst-Emscher am 26. Januar 2018 mit Oberbürgermeister Frank Baranowski sowie aus relativ sicheren Quellen erfahren hätten, wäre ein Abriss des Waagehaus unabwendbar.

So kam man  nach einem Gespräch mit Herrn Kouker vom Handwerksmeisterverein, sowie einigen Vertretern der Werbegemeinschaft  zu dem Entschluss, die  weitere Initiative zum Erhalt des Waagehauses einzustellen.

Wir vertrauen auch darauf, das Vivawest die beste Lösung für eine Neugestaltung schaffen wird und die Erinnerungskultur unseres Stadtteils unterstützt. heißte es weiter.

Aus diesem Grunde bitten wir Sie, unsere Namen aus den weiteren Schreiben raus zu nehmen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Diese Mitteilung hat alle wie einem Schlag mit dem Hammer getroffen, denn keiner hätte geglaubt das gerade die Werbegemeinschaft Horst und der Handwerksmeisterverein Horst – Emscher das Handtuch werfen, und über 3000 Bürgerinnen und Bürger die für den Erhalt des Waagehauses Unterschrieben haben so Enttäuschen.

Jeder muss wissen was er tut, jeder hat eine eigene Meinung und das ist gut so, und das muss man Akzeptieren,

Das Vivawest als Eigentümer das historische Waagehaus welches 1896 errichtet wurde, dem Erdboden gleich machen will, und an selber Stelle ein viergruppiger Kindergarten errichten will, konnte man bereits am 17. Dezember 2017 in einem Bericht der WAZ Erfahren.

Als diese Berichtete das Bezirksbürgermeister Joachim Gill, Fraktionsvorsitzender Udo Gerlach und Stadtverordneten Lutz Dworzak alle (SPD) versuchten Gebäude-Eigentümer Vivawest doch noch umzustimmen das Gebäude zu Erhalten.

Die Initiative zur Rettung das Waagehaus kämpft Trotz des Abschiedes der Werbegemeinschaft Horst und der Handwerksmeisterverein Horst – Emscher weiter um den Erhalt des Historischen Gebäude.

Denn nur wer Kämpft kann gewinnen, wer nicht Kämpft hat schon Verloren. Ich kann nur den Horster Bürgerinnen und Bürger empfehlen. Unterstützt die Initiative zur Rettung des Waagehauses, Damit auch nicht das letzte Historische Gebäude dem Erdboden gleich gemacht wird.
0
1 Kommentar
229
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 14.02.2018 | 19:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.