Freitag Premiere im Musiktheater im Revier: Die Wunschkonzert-Show

Anzeige
Christa Platzer, Joachim G. Maaß, Sebastian Schiller und Anke Sieloff (v.l.) singen auf der "Fifty-Fifty"-Bühne natürlich auch zusammen. ^Foto: Pedro Malinowski/MiR
Gelsenkirchen: Musiktheater im Revier |

Anke Sieloff, Christa Platzer, Joachim G. Maaß und Sebastian Schiller hatten gleichzeitig Zeit, da konnten Regisseur Carsten Kirchmeier und Dramaturgin Anna Grundmeier nicht widerstehen: "Wenn die vier Publikumslieblinge zur Verfügung stehen, dann müssen wir das ausnutzen", erklärt Anna Grundmeier. "Die Idee zu unserer Wunschkonzert-Show war geboren", grinst Kirchmeier.

Und so feiert "Fifty-Fifty" am Freitag, 15. September, 19.30 Uhr, Premiere! Welche Lieder gesungen werden? Das steht nur zur Hälfte fest, denn die andere Hälfte bestimmt das Publikum...
Die Bühne im Kleinen Haus sieht ein bisschen aus wie "Wetten, dass...?" in klein: Zwei gelbe Sofas, eine Nische mit Musikinstrumenten, Barhocker... Die vier Sänger sind vorbereitet, haben die Texte und Melodien von viermal so viel Liedern drauf, wie sie eigentlich singen müssen und sind sehr gespannt, wie das Publikum entscheidet.

Ein bisschen Samstag-Abend-Show

Carsten Kirchmeier, der die Samstababend-Shows der 80er liebt, moderiert den Abend und hat sich jede Menge Möglichkeiten ausgedacht, wie man für ein Lied abstimmen lassen kann. "Das Publikum muss sich keine Sorgen machen, dass jemand bloßgestellt wird, es soll sich nur gut amüsieren und natürlich die Song-Auswahl erledigen."
Die Bandbreite der Musik ist groß: Schlager, Pop, Rock, Jazz, Chansons... "Alle Lieder wurden von unserem Kapellmeister Tom Rimes, der auch am Klavier sitzt, neu arrangiert und eines klingt toller als das andere", berichtet Anna Grundmeier. "Es gibt beispielsweise drei Grand Prix-Siegerlieder, aus denen das Publikum auswählen kann", verrät Carsten Kirchmeier. Die Auswahl ist riesig: Musik von Jupiter Jones, Udo Lindenberg, Green Day, Justin Timberlake, Hildegard Knef, Abba, Elton John, Sting oder Robbie Williams oder, oder, oder könnte auf der Bühne erklingen.

"Es geht um gute Musik"

"Wichtig ist uns, dass das Publikum - wie schon so oft bei den Reloaded-Shows - sieht, dass wir keine Scheu vor dem Unterhaltungsgenre haben", erklärt die Dramaturgin. "Es geht uns einfach um gute Musik. Und ich verspreche, dass es großen Spaß machen wird, die vier Solisten an diesem Abend zu erleben", fasst Kirchmeier zusammen, der darauf hofft, dass der Abba-Titel "I've been wating for you" ausgesucht wird. Anna Grundmeier verrät, dass sie bei den Proben zu "Try to remember" von Harry Belafonte Tränen in den Augen hatte - "das passiert mir sonst nie" -, dass sie aber Elton Johns "I'm still standing" ebenfalls sehr mag. An jedem der Fifty-Fifty-Abende ist übrigens noch ein Überraschungsgast dabei, der ebenfalls singt...
Noch werden fleißig Texte gelernt, aber am Freitag sind die Sänger und der Moderator bereit für ein gut gelauntes Publikum, dass sich seine eigene Wunschkonzert-Show zusammenstellt. Es gibt noch Karten und weitere Vorstellungen am 17. und 22. September, 6. Oktober sowie am 4. und 11. November, Karten-Telefon 4097200. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.