Gelsenkirchen ist erneut für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Anzeige
Fünf Kommunen gehen in das Rennen um die nationale Auszeichnung für Nachhaltigkeitsengagement

GE. Die Stadt Gelsenkirchen ist erneut in der Runde der nominierten Städte, die sich Hoffnungen auf den Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP)machen dürfen, vorgestoßen. Die Jury hat jetzt Gelsenkirchen für den renommiertesten Preis seiner Art in Europa nominiert. Insgesamt befinden sich mit Aachen, Bottrop, Hannover und Heidelberg fünf Kommunen in der letzten Runde. Träger des Preises ist die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Gelsenkirchen wird damit erneut bestätigt, dass die Kommune im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten nachhaltige Stadtentwicklung betreibt. Der Preis ist von der Allianz Umweltstiftung mit einer Fördersumme von ca. 35.000 Euro für Nachhaltigkeitsprojekte dotiert.

Der Deutsche Nachhaltigkeitstag bildet am 7. und 8. Dezember das inhaltliche Finale des Projektes. Die Auszeichnung wird am Abend des 8. Dezembers im Rahmen der festlichen Preisverleihung in Düsseldorf vergeben, zu der sich 1.200 Entscheidungsträger aus Unternehmen, Kommunen, Politik, Forschung und Zivilgesellschaft treffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.