„Glaubensstreit im Emscherbruch“ - Ausstellung zur Reformationsgeschichte in Gelsenkirchen

Wann? 12.07.2017 19:30 Uhr

Wo? Bleckkirche, Bleckstraße 62, 45889 Gelsenkirchen DE
Anzeige
Der Grimberger Altar in der Bleckkirche von 1574 ist ein Relikt aus der Zeit kurz nach der Reformation. (Foto: Archiv)
Gelsenkirchen: Bleckkirche | Die evangelische Bleckkirche, gelegen an der Zoom Erlebniswelt, ist Gelsenkirchens älteste erhaltene Kirche. Mit ihrem Grimberger Altar von 1574 ist sie über die Grenzen unserer Stadt hinaus ein bedeutsames Zeugnis der Reformationsgeschichte der Ruhrregion.
Im Rahmen von „500 Jahre Reformation - Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr“ gibt es in der Bleckkirche nun die Ausstellung „Glaubensstreit im Emscherbruch“ zu sehen, die die historischen und politischen Hintergründe der reformatorischen Bewegung im heutigen Gelsenkirchen sowie die Entstehungsumstände des religionsgeschichtlich bedeutsamen Altars der Bleckkirche darstellt.
Konzipiert und ausgeführt wurde die Ausstellung durch den Gelsenkirchener Historiker Benjamin Bork. Den begleitenden Vortrag am Eröffnungsabend, 12. Juli, ab 19.30 Uhr, hält der ehemalige Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Ruhr-Universität Bochum Prof. Dr. Rainer Walz.
Die Ausstellung bietet eine gute Gelegenheit, sich einmal ansprechend und in Kürze über ein wichtiges Ereignis Gelsenkirchener Geschichte zu informieren.
Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr zu besichtigen und läuft bis zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September. Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung wie auch den weiteren Terminen ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.