Im Juli hat Gelsenkirchen ein Blind Date

Anzeige
Trotz nicht gerade sommerlichen Wetters lockte "Blind Date" viele Besucher ins Freie. (Foto: emschertainment)
Gelsenkirchen: Taubenhaus |

Am 5., 6. und 7. Juli ist es wieder soweit: die Stadt Gelsenkirchen, Sparkasse Gelsenkirchen und die emschertainment GmbH präsentieren gemeinsam wieder „Blind Date - Das Open Air am Taubenhaus“. Dabei wurde in diesem Jahr der Ablauf etwas geändert; unter anderem auch, damit das Festival familienfreundlicher wird.

Prof. Helmut Hasenkox erklärt, was die Besucher in diesem Jahr erwartet: „Das Programm wird diesmal von der Neuen Philharmonie Westfalen eingerahmt, die am Sonntag bereits um 16 Uhr ein Programm mit dem Titel „MiR goes Film“ spielen wird. Wenn das Wetter uns dieses Jahr endlich in die Hände spielt, wäre das perfekt für ein nachmittägliches Picknick!“
Überhaupt hoffen die Veranstalter auf gutes Wetter in diesem Jahr, nachdem das Event in den letzten Jahren wortwörtlich von dunklen Wolken überschattet wurde.

Wie auch in den letzten Jahren werden junge Bands um die Gunst des Publikums antreten. Eine Neuerung in diesem Jahr: nicht nur Gelsenkirchener Bands, sondern auch Bands aus Bottrop und Gladbeck können sich bewerben! Ein Vorentscheid findet per Online-Voting auf der Webseite der Sparkasse (www.sparkasse-gelsenkirchen.de) statt - hier kann jeder mitabstimmen!

Die Band, die am Freitag per Applausometer von den Besuchern als beste gekürt wird, darf am Samstag die Vorgruppe für den großen, mysteriösen Headliner sein. Um wen es sich dabei handelt, wird wie immer nicht verraten. Nur so viel: die Band ist international sehr bekannt, man hört die Musik nicht nur mit den Ohren, sondern auch mit dem Bauch, sie ist nicht deutschsprachig und, laut Hasenkox, könnten „den Besuchern in den ersten zehn Reihen die Hosen flattern“.

Es winkt ein „Rundum-Sorglos-Paket“

Wer noch vor dem Auftritt der Band errät, um wen es sich handelt, kann ein „Rundum-Sorglos-Paket“ mit Karten für die ZOOM-Erlebniswelt, Veranstaltungen der emschertainment und auch noch einen kleinen Preis der Sparkasse erhalten. Im Vorfeld werden in den Medien Tipps zur Band gegeben.

Da sich der Geschmack des Publikums in den letzten Jahren nicht mit dem der Jury deckte, wird in diesem Jahr zusätzlich ein Jurypreis vergeben: ein Gutschein für Musik-Equipment für den Favoriten der Jury.

Dass sich das Open Air mit einer anderen Großveranstaltung überschneidet, ist nie ganz zu verhindern: Dieses Jahr ist es die Extraschicht, doch Hasenkox ist sich sicher, dass die Terminüberschneidung für beide Seiten eher zuträglich wirken wird, da die Busse für die Extraschicht unweit der Wiese am Taubenhaus abfahren.

Weitere Infos auch auf der Seite der emschertainment.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.