Internationaler Museumstag

Anzeige
Das Kunstmuseum Gelsenkirchen feiert den Internationalen Museumstag am Sonntag mit zahlreichen Themenführungen durch die gesamte Sammlung, einem abwechslungsreichen Kreativprogramm für Kinder mit Museumsentdecker-Quiz und Musik von "Ryberski" und DJ Tiko. (Foto: Kunstmuseum)

Zum 40. Internationalen Museumstag am 21. Mai lädt das Kunstmuseum Gelsenkirchen, Horster Straße 5-7, am Sonntag von 11.30 bis 18 Uhr ein, sich auf eine spannende Rallye durch die Sammlung und das Grafikdepot zu begeben. Wie schon seit über 50 Jahren im Kunstmuseum Gelsenkirchen heißt es auch dann wieder "Eintritt frei!".

Unter dem Motto „Spurensuche“ begeben sich Groß und Klein um 11.30 und um 15 Uhr durch die gesamte Sammlung auf eine facettenreiche Spurensuche. Den Spuren der Künstler in ihren Werken spüren kleine und große Besucher nach, wenn es darum geht, den Pinselstrich und die Oberflächenstruktur zu entdecken, verschiedene Techniken zu erforschen und so manches Werk sogar haptisch und klanglich zu erleben.

Einen seltenen und spannenden Blick hinter die Kulissen, nämlich ins Grafikdepot, bekommen die Besucher bei der Depotführung zum Thema „Die Gelsenkirchener Kunstsammlung vor 1937“ um 13 und um 16 Uhr.
Auch in dem Provenienzforschungs-Vortrag „NS-Raubkunst? Der Herkunft von Kunstwerken auf der Spur“ um 14 Uhr erhalten die Besucher einen tieferen Einblick in die wissenschaftliche Spurensuche der Herkunft von Kunstwerken.
Für Kinder gibt es neben einem abwechslungsreichen Kreativprogramm ab 14 Uhr eine spannende Museumsrallye mit Suchaufgaben und Fragen, die man mit Hilfe der Kunstwerke beantworten kann.
Musikalisch den ganzen Tag über zu erleben ist die Band Ryberski, die bei schönem Wetter auf dem Museumsvorplatz und in der Sammlung für den entsprechenden Groove sorgt.
Als Spuren-Sound-Highlight ist „Kinetik meets Electro“ von DJ Tiko zu hören, das sich von 14 bis 16 Uhr mit dem Zusammenspiel von Klang und Bewegung in der kinetischen Sammlung befasst. Es entsteht eine Spur aus Tönen und Lauten, die die kinetischen Installationen vielfältig durch Motorengeräusche, Lichteinfall und Berührung erzeugen.
Passend zum parallel an diesem Tag stattfindenden „Lesewohnzimmer“ auf dem Heinrich-König-Platz bietet im Kunstmuseum ein kleiner Bücherflohmarkt die Gelegenheit zum Stöbern in Museumsbüchern und Katalogen.
Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Homepage www.kunstmuseum-gelsenkirchen.de.

Programm

- 11.30 und 15 Uhr: Führung für Erwachsene "Auf den Spuren des Künstlers im Bilde" und Kinderführung "Die Spur des Künstlers"
- 13 und 16 Uhr: Depotführung "Auf den Spuren der Gelsenkirchener Sammlung vor 1937" (begrenzte Teilnehmerzahl)
- ab 14 Uhr: Vortrag zu Provenienzforschung „NS-Raubkunst? Der Herkunft von Kunstwerken auf der Spur“; Kreativprogramm für Kinder und Musik von DJ Tiko (bis 16 Uhr)
- Immer wieder: Musik von "Ryberski" vor dem Musik und in der Sammlung; Schnitzeljagd für Kinder und Bücherverkauf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.