Kunst zum Anfassen " Wer nicht sehen kann, darf fühlen"

Anzeige
Gelsenkirchen: Galerie "Kunst in der City" | Seid dem 21.02.2015 ist die Ausstellung „Wer nicht sehen kann, darf fühlen“ (Kunst zum Anfassen)in der Galerie „Kunst in der City“ an der Weber Str. 64 in Gelsenkirchen eröffnet.


Im Centre Pompidou in Paris können Blinde Besucher die Werke von Picasso und Max Ernst mit den Händen ertasten.

Nun dürfen wir Ihnen das auch in Gelsenkirchen anbieten.

Kunst zum Anfassen für Blinde, Sehbehinderte, Kinder und alle Menschen die an Kunst interessiert sind.

Der Zugang zur Kunst ist Blinden Menschen meist verwehrt, weil das Anfassen bei Kunstausstellungen untersagt ist.

In dieser Ausstellung ist das Berühren und Ertasten ausdrücklich erwünscht!!
Auch Hände können sehen!!

„Ich sehe nicht, wo du was siehst“
Wie nimmt man Räume wahr, wenn man sie nicht sehen kann?
Was sehen Menschen die nicht sehen können?
Wie stellen sie sich die Welt vor? Räumlich oder visuell? Oder verliert sich die bildliche Vorstellungskraft bei Menschen die erblinden?
In wieweit ersetzen Ihnen dann die anderen Sinne das Sehen? Und was wird aus den Farben, wenn einem ein Leben lang schwarz vor Augen ist?

Jeder Besucher lernt in dieser Ausstellung durch ertasten die Grundstruckturen des Bildes kennen.
Bilder für Blinde Menschen verändern die Wahrnehmung in dem solche Reflektionen mit einbezogen werden und hinterlassen einen Eindruck, eines bestimmten Ausschnittes aus der sichtbaren Welt.
Wenn sehende und Blinde sich über Bilder unterhalten, öffnet sich für beide Seiten das Tor zu einer anderen Welt.

Wir wollen die Intigration sehbehinderter und blinder Menschen unterstützen. Egal ob blind, sehbehindert oder sehend, schließen Sie die Augen, ertasten und fühlen Sie jedes Bild.

Jeder Künstler hat seinen eigenen Stil und Pinselstrich!!

Wenn wir die Bilder von Wolfgang Benecken, Elke Knoppe (also meine Wenigkeit ;-)) und Jenny Canales anschauen, (BE)greifen wir jedes Werk bis ins kleinste Detail. (ER)tasten wir kleinste Unebenheiten, verschiedene Strukturen, Materialien, Maltechniken und erleben das „Leben“ jedes einzelnen Bildes.

Diese Ausstellung ist auch für kleine Menschen und Kinder gut zu erreichen.

In Zusammenarbeit mit dem Gelsenkirchener Künstler Wolfgang Benecken und Elke Knoppe aus Essen, hat Jenny Canales diese Ausstellung ermöglicht.


Für Dienstags und Freitags sind Führungen vorgesehen.
Öffnungszeiten sind Di + Do von 16 – 18 Uhr oder nach Vereinbarung

Der Eintritt ist frei und jeder ist herzlich eingeladen.

Die Ausstellung ist bis zum 30.03.2015 zu sehen.


Anmeldungen: Jenny Canales unter 0176/35475753 oder 0209/9570699.
E-Mail: lindicima@freenet.de
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
45.975
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 23.02.2015 | 18:48  
9.628
Evelyn Gossmann aus Mülheim an der Ruhr | 23.02.2015 | 19:02  
12.693
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 24.02.2015 | 06:46  
98
Elke Knoppe aus Essen-Süd | 24.02.2015 | 12:15  
98
Elke Knoppe aus Essen-Süd | 24.02.2015 | 12:17  
98
Elke Knoppe aus Essen-Süd | 24.02.2015 | 12:19  
5.894
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 24.02.2015 | 17:14  
45.975
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 24.02.2015 | 20:36  
9.628
Evelyn Gossmann aus Mülheim an der Ruhr | 28.02.2015 | 14:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.