Mehmet Akbaş in der "flora" - Einladung zu türkisch-kurdisch-armenischen Begegnungen

Wann? 28.04.2017 20:00 Uhr

Wo? die Flora , Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen DE
Anzeige
Mehmet Akbaş ist am morgigen Freitag, 28. April, mit seiner Band zu Gast in der "flora". (Foto: Mehmet Akbas)
Gelsenkirchen: die Flora |

Am Freitag, 28. April, ist der Musiker Mehmet Akbaş zu Gast im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, und lädt mit seiner Band zu einer musikalischen Begegnung mit Klängen aus der türkischen, kurdischen und armenischen Musiktradition ein. Das Konzert beginnt um 20 Uhr und erinnert an den am 24. April begangenen Gedenktag zum Genozid an den Armeniern.



Die Musik von Mehmet Akbaş ist Avantgarde, ohne die Wurzeln zu verleugnen. Westliche und östliche Instrumente, Belcanto und das einfache Hirtenlied finden durch die Improvisationsfähigkeit des Sängers wie selbstverständlich zueinander. Mehmet Akbaş nimmt seine Zuhörer mit auf die Reise in eine individuelle Klangwelt aus kurdischer Musik in ihrer zeitgemäßen Interpretation. Sein Repertoire umfasst nicht nur Stücke in den kurdischen Sprachen Zazaki, Kelhori, Kurmance und Sorani, auch türkische und armenische Stücke sowie persische Kompositionen in Farsi sind selbstverständlich Teil seines Programms. Der 1974 in der türkischen Provinz Diyarbakir geborene Sänger, Songwriter und Komponist lebt seit 2005 in Köln. In seinen Musikprojekten steht immer das grenzübergreifende Miteinander im Vordergrund sowohl in geografischer als auch künstlerischer Hinsicht.
In seiner Band spielen versierte Musiker: Nure Dlovani (Geige) erhielt ihre klassische Musikausbildung in Frankfurt a. M. und spielt in verschiedenen Orchestern mit Programmen zu orientalischer Musik. Beate Wolff studierte Cello im Bereich Klassik und Jazz und beschreitet vielseitige neue Wege in Weltmusik, Klassik und Pop. Mehmet Vefa Yamalak (Percussion) begann seine musikalische Laufbahn 2002 in verschiedenen Gruppen als Bassist und Percussionist, sein Repertoire enthält rhythmische Elemente aus der kurdischen, türkischen, armenischen sowie südosteuropäischen Tradition. Merdan Zirav (Gitarre) studierte in Kurdistan Musik und arbeitet als Kom-ponist, Arrangeur, Tonmeister und Produzent. Er konzertiert europaweit mit verschiedenen Musikgruppen.
Der Eintritt beträgt 14 Euro ermäßigt 11 Euro, Ermäßigung für Schüler, Studierende, Auszubildende, GE-Passinhaber, Ehrenamtskarten-Inhaber, Begleitpersonen von Schwerbehinderten haben freien Eintritt. Eintrittskarten sind im Vorverkauf bis 27. April erhältlich an der Tourist-Info im Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße 11. Eine Kartenreservierung ist unter Telefon 169 – 9105 möglich. Weitere Infos unter gleicher Telefonnummer und unter www.die-flora-gelsenkirchen.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.