Neue Heimat Ruhr

Anzeige
„Die Integration von Menschen anderer Kulturen stellt heute den Zusammenhalt in der Gesellschaft vor große Aufgaben. Sie wird im Ruhrgebiet aber schon seit vielen Jahren gelebt und kann an vielen Stellen als vorbildlich beschrieben werden“, sagt Pixelprojekt-Leiter Peter Liedtke.

Um diese Entwicklung zu dokumentieren, sucht das Pixelprojekt_Ruhrgebiet für das Projekt neueheimat.ruhr aktuelle und historische Aufnahmen, die sich mit der Einwanderungsgeschichte der Region befassen.
Bildautoren sind eingeladen, sich mit ihren fotografischen Positionen bis Dienstag, 5. September, digital unter kontakt@fotoprojekte-liedtke.de zu bewerben. Willkommen sind Fotografien von jedermann – egal ob Profi, Student oder Amateur.
Zusätzlich zu der Aufnahme in die Online-Bildergalerie auf www.neueheimat.ruhr sollen alle Serien im Herbst an verschiedenen Orten des Ruhrgebiets als großformatige Projektionen gezeigt werden. Geplant ist außerdem eine große Ausstellung ab November im Wissenschaftspark Gelsenkirchen.

„Mit neueheimat.ruhr reagieren wir weiter auf die immer noch vorhandene aktuelle Flüchtlingsdiskussion. Wir wollen zeigen, dass man politische Bildung auch durch Kunst initiieren kann“, sagt Liedtke. Neu ist, dass alle Arbeiten erstmalig nicht nur im Netz sondern auch an öffentlichen Stellen in der Region zu sehen sein werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.