Schalke in alten Bildern - Am Mittwoch Vortrag zu "Die Kaiserstraße in Schalke - Gebäude und Menschen"

Wann? 03.05.2017 19:00 Uhr

Wo? Kirche St. Joseph, Grillostraße 62, 45881 Gelsenkirchen DE
Anzeige
Gelsenkirchen: Kirche St. Joseph | Die Idee, Schalke in alten Bildern in der Pfarrkirche St. Joseph, Grillostraße 62, zu zeigen, wurde von Karl-Heinz Weichelt, Heimatforscher für die Stadtteile Schalke und Schalke-Nord, sowie dem Leiter der Abteilung Tradition des S04, Sebastian Pantförder, entwickelt. Die grafische Grundidee für die Ausstellung kam von Robert Schmidt, während Jan Ammerwerth für die grafische Umsetzung verantwortlich war. Bildmaterial des Ortsteils Buer stellte Thomas Such, Heimatforscher aus Buer, zur Verfügung, Dr. Lutz Heidemann, Stadtplaner i.R., verantwortete die textliche Umsetzung der Ausstellung.
Zu sehen sind insgesamt 16 großformatige Bildtafeln, Leihgaben des Schalke Museums, mit historischen Motiven und Texten, teils von Post- beziehungsweise Ansichtskarten, die den Besucher auf einen Spaziergang durch das alte Gelsenkirchen begleiten.
Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen, größtenteils organisiert durch die ansprechBAR, wäre die Durchführung der Ausstellung nicht möglich. Mehr als fünfzig Personen sind insgesamt daran beteiligt die Eröffnungsfeier mitzugestalten und die Öffnungszeiten zu gewährleisten.
Die Ausstellung ist bis zunächst 14. Mai täglich geöffnet von 15 bis 18 Uhr, außer montags, und am Sonntag, 30. April. Führungen für Gruppen (wie Schulklassen) können nach Absprache mit Pfarrer Ingo Mattauch, Telefon 82504 oder ingo.mattauch@bistum-essen.de auch außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden.
Im Rahmen der Ausstellung hält Dr. Lutz Heidemann am Mittwoch, 3. Mai, um 19.04 Uhr einen Vortrag zum Thema "Die Kaiserstraße in Schalke - Gebäude und Menschen". Anhand von historischen Fotos und Stadtplänen zeigt Dr. Heidemann wie die einzelnen Abschnitte der Kaiserstraße, der heutigen Kurt-Schumacher-Straße, bis in die 1950er Jahre aussahen und welche Menschen dort gelebt haben. Der Eintritt zur Ausstellung und zum Vortrag ist frei, Spenden zur Unterstützung des Projekts sind gern gesehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.