Solo-Contest startet

Anzeige
Die 18-jährige Essenerin Hannah Stienen wird alles dafür geben, um ins Finale einzuziehen. (Foto: Hannah Stienen)

Am Samstag, 6. Mai, um 19 Uhr geht der diesjährige Solo-Contest von Falken, Falken Bauverein und Spunk los. In der ersten Vorrunde treten im Spunk, Festweg 21, Alexander Freier, Elias Lichtkind, Hannah Stienen, Sandrine Lisken, Edgar Terlinden und Rene Dombrowski gegeneinander an.

Der Marler Alexander Freier gehört dabei schon zu den erfahreneren Künstlern in dieser Runde. Er hat schon einige Auftritte hinter sich und ist in diesen Tagen auch bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen im Einsatz.
Die 18-jährige Hannah Stienen kommt aus Essen und hat auch schon Auftritte im Fernsehen hinter sich: Bei "Dein Song" hat sie es bereits in Finale geschafft. Dies versucht sie nun beim Gelsenkirchener Solo-Contest zu wiederholen.
Mit deutschsprachiger Liedermacher-Kunst versucht Elias Lichtkind das Publikum und die Jury zu überzeugen und genug Stimmen einzuheimsen. Gleiches gilt für Sandrine Lisken. Sie bringt ihre Erfahrung von zahlreichen Open Stages und Straßenauftritten mit. Sie präsentiert dabei ihre selbst geschriebenen Songs. Aus Buer kommt Edgar Terlinden, der zusammen mit dem Pianisten Kai deutschsprachigen Songwriter-Pop bieten wird. Ebenfalls ein Heimspiel wird Singer und Songwriter Rene Dombrowski haben. Der Gelsenkirchener wird mit selbst komponierten Songs versuchen, das Publikum und die Jury auf seine Seite zu ziehen.

Alle Teilnehmer treten jeweils in einer Hin- und einer Rückrunde an diesem Abend an und präsentieren einen selbst komponierten Song. Das Publikum sowie eine Jury entscheiden am Ende, welche drei in das Finale einziehen werden.
Die anderen drei Plätze werden am Samstag, 20. Mai, ebenfalls im Spunk, vergeben. Hier versuchen Andre Seil, Annabelle & The Brain, Ley, Nicole Piontek, Ollek Sheppert und Swift & Fox in das Finale einzuziehen.
Das Finale steigt im Falkentreff, Rheinische Straße 64, am Samstag, 17. Juni. Auch hier wählen wieder das Publikum und eine Jury. Der oder die Beste darf sich dann Solo-Künstler oder Duo des Jahres nennen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.