"Uferlos" - Ein Emscher-Eindzeitroman

Anzeige
(Foto: Gerd Kaemper)

Erstmals wurde "Uferlos" in der Kaue der Zeche Carl in Essen präsentiert. Es ist ein Episodenroman, an dem rund 100 Schüler aus unterschiedlichen Schulen in Castrop-Rauxel, Essen und Gelsenkirchen in Schreibwerkstätten unter Leitung von Sarah Meyer-Dietrich und Sascha Pranschke geschrieben haben.

Das "Romanschreibprojekt in Bibliotheken/Klimakrimi" fand in fünf Wochen mit fünf verschiedenen Gruppen 2016 und 2017 statt. Herausgekommen ist ein spannendes Werk, das fesselt und nachdenklich werden lässt. Zugleich stimmt es zuversichtlich, dass Kinder und Jugendliche durchaus bereit sind, Verantwortung im Hier und Jetzt für die Zukunft zu übernehmen: dies erschließt sich aus den Visionen und Szenarien, welche die jungen Autoren in ihrem Gemeinschaftswerk entfalten.

Was Josef Schaper, Schulleiter der Hansaschule, daran besonders begeistert: Schüler der Hansaschule haben an diesem Projekt mitgewirkt. Hier ist Teilhabe - ein wesentliches Kriterium für Inklusion - in beispielhafter Weise verwirklicht. Sarah Meyer-Dietrich und Sascha Pranschke besuchten nun die Hansaschule, um das Buch vorzustellen und den Mitwirkenden eine Urkunde und ihre Freiexemplare zu überreichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.