Uwe Krakau neuer Schulleiter am Berufskolleg für Technik und Gestaltung Gelsenkirchen

Anzeige
Friedhelm Horst von der Oberen Schulaufsicht überreichte Schulleiter Krakau die Ernennungsurkunde (von rechts nach links im Bild)
Gelsenkirchen: Berufskolleg für Technik und Gestaltung Gelsenkirchen |

Am 10.08.2015 wurde Oberstudiendirektor Uwe Krakau offiziell als neuer Schulleiter in sein Amt eingeführt durch Friedhelm Horst von der Oberen Schulaufsichtsbehörde der Bezirksregierung Münster. Das Berufskolleg für Technik und Gestaltung hat mehr als 2.600 Schüler und wurde seit Februar 2014 von der Studiendirektorin Beate Schweiger kommissarisch geleitet. Uwe Krakau dankte seiner Stellvertreterin in seiner Antrittsrede für die erfolgreiche Arbeit. Lehrerin Claudia Bage gratulierte mit einem Blumenstrauß des Kollegiums, ein Geschenk der städtischen BTG-Angestellten überreichte Schulsekretärin Gabriele de Cruppe.

Der Diplom-Ökonom und gebürtige Gelsenkirchener war vorher tätig am Dortmunder Karl-Schiller-Berufskolleg und freut sich, wieder für seine Heimatstadt aktiv zu sein. Er unterstreicht eine Besonderheit des BTG: "Im Umkreis von 50 Kilometern gibt es derzeit keine Schulform, die sich vergleichen kann mit dem Schulversuch Berufliches Gymnasium für Ingenieurwissenschaften. Dieser Zweig ermöglicht es technisch-mathematisch begabten Schülern sowohl die allgemeine Hochschulreife als auch berufliche Kenntnisse zu erwerben. Auch die anderen Vollzeitbildungsgänge Bautechnik, Elektrotechnik, Gestaltungstechnik, Informationstechnik und Maschinenbautechnik vermitteln zukunftsorientiertes Wissen. Heutzutage wachsen in der Praxis verschiedene technische Disziplinen zusammen, wie man dies beim Einsatz von Computertechnik im Auto beobachten kann. Wir müssen die Attraktivität des Berufskollegs als vielseitigen und spannenden Ausbildungsweg noch besser verdeutlichen."

Uwe Krakau war mehrfach für Schulentwicklungsprojekte des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen tätig und erforschte an der Universität Paderborn das Management schulischer Bildungsgänge als Mitarbeiter von Professor Peter Sloane. Ein weiteres Ziel des BTG-Schulleiters ist es daher, die Kooperation mit der Hochschullandschaft der Region zu intensivieren. Bildungspolitik ist auch immer Stadtentwicklung.

Foto: Stefan Bienk, BTG
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.