18- Jähriger Gladbecker Raste mit Hoher Geschwindigkeit mit seinem Pkw über dieTurfstraße und gefährdete mehr als 100 Personen die an einem Wartehäuschen standen.

Anzeige
Turfstraße (Foto: Polizei Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: Glück im Unglück hatten ca. 100 Personen |

Unfassbares Glück hatten am gestrigen Dienstagnachmittag. 22. September 2015 Passanten, die sich im Kreuzungsbereich an der Turfstraße im Gelsenkirchener Ortsteil Horst aufhielten.

Ein 18- jähriger Pkw- Fahrer aus Gladbeck verlor gegen 16:40 Uhr die Kontrolle über seinen Opel Corsa.

Nach den Aussagen mehrerer Zeugen und den bisherigen Feststellungen der Polizei fuhr der junge Mann mit quietschenden Reifen, und aufheulendem Motor mit überhöhter Geschwindigkeit in die Kreuzung Turfstraße ein.

Zunächst stieß er gegen die Bordsteinkante des Gehwegs und kollidierte anschließend mit dem gegenüberliegenden Geländer des Bahnsteigs der Haltestelle Buerer Straße.

Das Auto kam nur wenige Meter vom vollbesetzten Wartehäuschen zum Stehen.
Die eingesetzten Beamten schätzen, dass zum Unfallzeitpunkt sich mindestens hundert Personen in unmittelbarer Nähe aufhielten.

Sowohl der 18- Jährige als auch sein 16- jähriger Beifahrer blieben unverletzt.
Für die Dauer der Unfallaufnahme war der linke Fahrsteifen der Turfstraße in Richtung Kärntner Ring gesperrt.

Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Mindestens elf großflächige Sicherheitsglasscheiben gingen zu Bruch.

Das Geländer wurde erheblich beschädigt und zum Teil aus den Angeln gehoben.
Nach den ersten Einschätzungen entstand ein Schaden von etwa 13.000 Euro.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
13.434
Volker H. Glücks aus Neukirchen-Vluyn | 23.09.2015 | 20:11  
30.991
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 23.09.2015 | 20:48  
8
Thomas Kaminski aus Gelsenkirchen | 24.09.2015 | 17:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.