3. StraßenFeuer Spendengala Am Sonntag,13. März, rücken die Obdachlosen wieder in den Fokus

Anzeige
Es war ein erschütternder Anblick, der sich im Eingangsbereich des Hans-Sachs-Hauses bot, als dort trotz winterlicher Temperaturen und Regen Schauspieler Markus Kiefer eine Performance bot. Zumal er sich erst im Laufe des Abends outete und bis dahin als Obdachloser begriffen wurde.Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Hans-Sachs-Haus |

Wenn am morgigen Sonntag, 13. März, um 17 Uhr Oberbürgermeister Frank Baranowski die Gäste im Hans-Sachs-Haus begrüßt, dann geht es um ein Thema, das gern möglichst weit weg und in den Hintergrund geschoben wird und doch nicht wegzureden ist: Die Obdachlosigkeit.

Wollen Sie heute mal draußen schlafen? Für mittlerweile 330.000 Menschen in Deutschland ist das keine Entscheidung, sondern harte Realität. Als ihr Leben Kopf stand, konnten sie ihre Wohnung nicht mehr halten und fristen nun ein Leben auf der Straße, geprägt von Ablehnung und Gewalt.
Mit der StraßenFeuer Spendengala wollen die Organisatoren um Norbert Labatzki auf die aktuelle Situation Obdachloser aufmerksam machen und fordern endlich eine offizielle Statistik der Obdachlosen in Deutschland.
„Ich bedanke mich ausdrücklich für die kostenlose Unterstützung aller Mitwirkenden, sowie aller an der Organisation Beteiligten wie dem Musiktheater im Revier, der Stadt Gelsenkirchen, emschertainment, Stage Systems und den vielen ehrenamtlichen Privatpersonen“, erklärt Norbert Labatzki als Ideengeber und Initiator der Spendengala.
Für die dritte Auflage der StraßenFeuer Spendengala konnte Labatzki wieder einige prominente Akteure gewinnen, die sich in den Dienst der guten Sache stellen. So gibt es in diesem Jahr eine Fotoausstellung von Tugce Savci, die sich mit dem Thema Obdachlosigkeit befasst. Der Stargast des Abends ist sicherlich Fritz Eckenga, aber auch Flamenco-Gitarrist Rafael Cortes, der schon im letzten Jahr für Begeisterung sorgte, ließ es sich nicht nehmen, wieder nach Gelsenkirchen zu kommen.
Das Musiktheater im Revier steuert auch in diesem Jahr einen Beitrag bei. Die Zuschauer dürfen sich dabei auf einen der Publikumslieblinge des MiR freuen: Joachim Gabriele Maaß, der gerade in der Rocky Horror Show als „Erzähler“ so manchen „langweilig“-Ruf über sich ergehen lassen muss, bei der Spendengala aber alles andere als langweilig sein wird. Denn er hat etwas ganz Besonderes im Gepäck: Eine Hommage an Hildegrard Knef.
Schauspieler Markus Kiefer wird mit einem Walking Act sicherlich wieder für Aufsehen sorgen. Im letzten Jahr flößte er dem ein oder anderen Besucher ein schlechtes Gewissen ein, als er im Eingangsbereich des Hans-Sachs-Hauses als Obdachloser „im Weg lag“.Mit der Klezmerformation Badeken di Kallah sorgt Norbert Labatzki auch selbst für einen Musikbeitrag.
Verschiedene Stände informieren über die Arbeit von Organisationen, die den Obdachlosen Hilfe bieten und zeigen auch auf, wo man sich selbst ehrenamtlich engagieren kann und wo Hilfe gebraucht wird. Durch das Programm führt wieder Frank Bürgin.
Der Eintritt zur 3. StraßenFeuer Spendengala beträgt 15 Euro, die zu 100% an Obdachlosenorganisationen, wie das Arzt Mobil in Gelsenkirchen, gehen. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus. Einlass zur Veranstaltung ist ab 16.30 Uhr. Infos gibt es auf www.stolzenfelz.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.