52 – Jähriger durch Verkehrsunfall gestoppt

Anzeige
Gelsenkirchen: Polizeimaldung |
Essen. Durch einen selbst verursachten Verkehrsunfall wurde in der Nacht zum 03. März, gegen 00:00 Uhr die Flucht eines 52- jährigen Mannes vor der Polizei gestoppt.
Kurz vor Mitternacht war einer Streife der Autobahnpolizei auf der A 40 ein Nissan Mica aufgefallen, der auf dem rechten Fahrbahnstreifen in Höhe Bochum – Wattenscheid in Richtung Essen fuhr.


Das Kennzeichen des Fahrzeuges war entstempelt.

Vor einem Tankstellengelände setzte der Fahrer des Wagen den Blinker und deutete an, die Autobahn zu verlassen, doch im letzten Moment zog der Wagen allerdings wieder nach links und setzte seine Fahrt mit erhöhter Geschwindigkeit im dortigen Baustellenbereich fort.

An der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Süd verließ der Fahrer schließlich die Autobahn. Auf der Haltener Straße überholte er mehrere andere Fahrzeuge, indem er die Fahrspur des Gegenverkehrs nutzte schaltete er das Licht aus.

Der Wagen wendete und näherte sich wenig später dem Essener Stadtgebiet. Auch auf der Krayer Straße benutzte der Mann teilweise die falsche Straßenseite.

Die Polizisten beobachteten, dass der Mann einen Briefumschlag aus dem Fenster warf.

Nach mehreren Schleifen gelangte er zur Schönscheidstraße, die zurzeit in Höhe der Dorstfelder Straße aufgrund einer Baustelle gesperrt ist.

Beim Versuch, in die Dorstfelder Straße abzubiegen, kam der 52-Jährige von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Polizisten zogen den offenbar unverletzten Mann aus dem Nissan und nahmen ihn fest.

In dem auf der Fahrt weggeworfenen Briefumschlag fanden die Beamten Drogen. Rauschgiftspürhund "Fred" wurde wenig später im Fluchtwagen ebenfalls fündig. Unter dem Sitz befand sich eine weitere geringe Menge Betäubungsmittel.

Der polizeibekannte Bochumer ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.
Sein Auto ist nicht versichert. Auf der Polizeiwache musste sich der offenbar unter Drogeneinfluss stehende Bochumer eine Blutprobe entnehmen lassen. Den Micra stellten die Beamten sicher.
Essen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.