„Empfang unter Freunden“

Anzeige
Die Glashalle von Schloss Horst war sehr gut gefüllt und die Stehtische boten beste Gelegenheit, sich in kleinen Kreisen zu unterhalten, auszutauschen und sich dafür stark zu machen, dass Horst weiterhin ein lebendiger, schöner und wohnlicher Stadtteil bleibt. Denn dabei sind sich die Horster einig: Hier lebt man gut und im Kreise guter Freunde. Fotos: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Schloss Horst |

Die Werbegemeinschaft Horst, der Handwerksmeisterverein Horst-Emscher und andere Organisationen hatten erstmals zu einem gemeinschaftlichen Neujahrsempfang in Schloss Horst eingeladen und jede Menge Horster waren der Einladung gefolgt.

Unter dem Motto „Empfang unter Freunden“ fanden sich in der Glashalle von Schloss Horst im Horster Westen angesessene Vereine und Unternehmer ein, um in geselliger Runde miteinander ins Gespräch zu kommen.
Nach einem Grußwort von Oberbürgermeister Frank Baranowski, der sich sehr über diesen ersten und sogleich gelungenen Neujahrsempfang in Horst freute, und Reden der beiden Werbegemeinschaftsvorsitzenden Bernd Strickling und Ender Ulupinar sowie des Vorsitzenden des Handwerksmeistervereins Hans-Georg Konker ging es über zum gemütlichen Teil des Abends, bei dem man sich in kleinen Gesprächskreisen zusammen fand.
Dabei drehte sich natürlich alles rund um Horst. Ebenso wie in der Ansprache des Stadtoberhauptes. Baranowski stellte noch einmal klar, dass der Stadt in Sachen Schließung des St. Josef-Hospitals die Hände gebunden sind, und dass es sich hier um ausschließlich unternehmerische Auswirkungen dreht. Doch die Stadt werde ihr Bestes geben, um die medizinische Versorgung in Horst weiterhin sicher zu stellen. Diese Ankündigung wurde von den Horstern mit viel Wohlwollen aufgenommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.